Erstellt am 11. Mai 2016, 05:04

von Patrick Bauer

Südderby: „Diese Konstellation wollte sicher keiner“. Sowohl im Jennersdorfer Lager, als auch in Stegersbach rief man das Nachbarschaftstreffen zum Schicksalsspiel aus.

Duell auf Augenhöhe? Während der UFC Jennersdorf auf Matthias Wagner verzichten muss, hoffen die Stegersbacher (im Bild) und Julian Binder auf ein Ende der (langen) Negativspirale. Fotos: Nina/Bauer  |  NOEN, Nina Decker/Bauer

JENNERSDORF - STEGERSBACH, SAMSTAG, 18 UHR. Zum vielleicht brisantesten Südtreffen der Saison kommt es am Samstagabend auf der Jennersdorfer Wiese. Dort trifft der UFC auf die Gäste aus Stegersbach und beide stehen ganz unten in der Tabelle der BVZ Burgenlandliga.

Dabei können die Hausherren die prinzipiell bessere Form aufweisen, auch wenn es in der Doppelrunde weder in St. Margarethen noch in Parndorf Punkte für die Mannen von Trainer Joachim Poandl gab.

Dabei kennt der Chefcoach, der lange in Stegersbach kickte und erst vor etwas mehr als einem Jahr seine Agenden als Trainer beim SVS zurücklegt, den Gegner natürlich genau: „Irgendetwas muss da nicht funktionieren, da sie spielerisch stark sind. Dennoch glaube ich, dass wir mental derzeit stabiler sind“, so Poandl und der Sportliche Leiter Johann Knaus meinte weiter: „Das wird natürlich ein Knaller. Eine Konstellation, die so sicher keiner wollte. Es ist aber vielleicht eine unserer letzten Chancen.“

Ähnliches hörte man auch beim Gegner, wo Interimstrainer Helmut Siderits erklärte: „Das ist ein absolutes Finalspiel. Der Verlierer wird es schwer haben, oben zu bleiben. Wir müssen gewinnen.“

Aktuelle Infos: Bei den Gästen kehrt Marcel Wölfer zurück, während die Hausherren auf Matthias Wagner wegen einer Sperre verzichten müssen. Unterdessen kehrt Alex Bakanic retour.