Erstellt am 16. März 2016, 09:34

von Carina Ganster

Tobaj gründet neuen Verein. Nach der geglückten Vereinsgründung will man jetzt die beiden Vereine, den ASV Tobaj/Hasendorf und den ASV Dt. Tschantschendorf, in einen zusammenführen.

Lange Konkurrenten, bald ein Verein? Es sieht gut aus mit der geplanten Fusion zwischen dem ASV Deutsch Tschantschendorf und dem ASV Tobaj.  |  NOEN, BVZ

Der Grundstein für den Verein ASV Gemeinde Tobaj ist gelegt (

und unten). In einer kurzen Sitzung fand sich am vergangenen Sonntag ein Vorstand, dem insgesamt neun Personen angehören.

Zum neuen Obmann wurde Christoph Maikisch, der aktuell auch das Amt des Sektionsleiters beim ASV Tobaj/Hasendorf bekleidet, gewählt.

„Früher oder später wäre es ohnehin so weit gewesen“

Der Neo-Klub soll, läuft alles nach Plan, seinen Spielbetrieb in der 2. Klasse Süd B mit Beginn der kommenden Spielzeit im Herbst dieses Jahres aufnehmen. Die beiden noch aktiven Vereine, Tobaj und Dt. Tschantschendorf, sollen ihren Spielbetrieb dann einstellen.

In einem nächsten Schritt müssen beide Vereine jetzt eine Generalversammlung abhalten, in Tschantschendorf soll diese möglicherweise noch im April stattfinden und die Auflösung beziehungsweise Stilllegung des Vereins beschließen. Geplant ist nämlich, dass die Spieler der beiden Vereine im neu gegründeten Verein angemeldet und dann auch spielberechtigt sein werden.

Der neu gegründete Klub fokussiert sich auch darauf, dass der Nachwuchs der Spielgemeinschaft Punitz in den Verein eingebunden wird. „Es ist ein schwieriges Unterfangen, vor allem weil es sich um ein heikles Thema handelt. Aber nach der Neugründung blicken wir jetzt positiv in die Zukunft und hoffen, dass der Plan umgesetzt werden kann“, erklärte Sprecher Christian Gober, der in der Organisation tätig sein soll.

Auch in Dt. Tschantschendorf meldet man sich jetzt erstmals zu Wort und blickt dem Unterfangen positiv entgegen. „Früher oder später wäre es ohnehin so weit gewesen und ich bin froh, dass es so viel Zustimmung gibt. Wie es weiter geht, entscheidet der Vorstand dann in seiner Generalversammlung“, erklärte Josef Gerencser, Sektionsleiter des ASV Dt. Tschantschendorf.

BVZ.at hatte berichtet: