Erstellt am 21. Januar 2015, 10:48

von Daniel Fenz

Jennersdorfer Mädls gewannen U13. Südburgenlands Mannschaften waren in Jennersdorf überlegen. Die Hausherrinnen siegten vor Güssing.

Burgenländischer Vizemeister. Die Girls aus Güssing landeten in der U13 hinter Jennersdorf. Auf dem Foto: Jana Luipersbeck, Nina Korent, Hanna Marosits und Maria Frisch (v.l.). Foto: zVg  |  NOEN, zVg
In der Neuen Mittelschule Jennersdorf wurde am Sonntag die Landesmeisterschaft der weiblichen U13-Mädchen ausgetragen. Die Güssingerinnen erreichten mit einer souveränen Leistung das Finale. Zunächst wurden in der Gruppe die Mannschaften aus Oberschützen II und Jennersdorf II mit jeweils 2:0 klar geschlagen.

x  |  NOEN, zVg
Im Halbfinale setzten sich die jungen Wallabys gegen Oberschützen ebenfalls mit 2:0 durch und trafen so im Endspiel auf die Gastgeber aus Jennersdorf.

Im Finalspiel musste sich das Team nach einer kämpferischen Leistung mit 0:2 geschlagen geben. Jennersdorf qualifizierte sich mit dem Sieg für die österreichische U13-Meisterschaft.

1. STEIRISCHE LANDESLIGA: JENNERSDORF - GÜSSING 1:3. Im Burgenlandderby revanchierten sich die Güssinger Frauen für die 3:0-Heimniederlage Anfang Oktober 2014 in Güssing. Somit holte man drei wichtige Punkte für die Tabelle im Kampf um ein Ticket im Meister-Play-off in der 1. Steirischen Landesliga.

Der Spielverlauf war hingegen sehr ausgeglichen. Nach einem verschlafenen ersten Satz erkämpften die Güssingerinnen mit 31:29 den Satzausgleich, holten anschließend das dritte Game und stellten auf 2:1. Im vierten Durchgang lagen die Gäste bereits mit 18:22 zurück, ehe man sich mit einer starken Leistung in der Endphase knapp mit 31:29 und dem 3:1-Sieg durchsetzte.

„Ein großartiger Erfolg von meinen Mädchen“, freute sich Obfrau Astrid Gibiser über diesen Auswärtssieg in Jennersdorf.