Erstellt am 10. Dezember 2014, 13:25

von Philipp Heisz

Brandstätter und Unger sind weg. Die Abgänge der beiden Spieler macht die Hirmer Situation nicht einfacher.

Zwei seiner zweikampfstärksten Spieler muss der ASK Hirm ersetzen. Bernd Brandstätter (Bild) und Mario Unger werden im Frühjahr nicht mehr für die Schwarz-Weißen spielen. Auch wenn von Funktionärsseite noch keine Bestätigung kommt, ist ein Wechsel zumindest von Seiten Brandstätters fix. Der Erlacher wird, eigenen Angaben zufolge, der Liga höchstwahrscheinlich erhalten bleiben.  |  NOEN, A. Wagentristl

Auf der Seite eines sozialen Netzwerkes gibt Bernd Brandstätter seinen Abschied bekannt. Er wird also zukünftig nicht mehr für den ASK Hirm auflaufen. Der Spieler selbst meint zum Abgang: „Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft war ein Traum. Es herrschte eine Kameradschaft, die ich selten zuvor, in schwierigen Situationen wie wir sie gehabt haben, erlebt hatte.

Die Harmonie zwischen Mannschaft und Vorstand lässt jedoch zu wünschen übrig. Einigen Spielern wurde ein Ultimatum gestellt, ob wir weiterhin in Hirm spielen möchten, jedoch wurde nicht verraten, wie es in Sachen Kaderplanung aussehen wird. Daher wusste ich nicht, wie es um den Verein steht und habe mich dazu entschlossen, eine neue Herausforderung zu suchen.“

Auch der Routinier Mario Unger wird voraussichtlich nicht mehr für den ASK Hirm auflaufen. „Der Wechsel hat eigentlich nur berufliche Gründe. Ich bin beim Bundesheer tätig und werde nun nach Güssing versetzt. Ich stamme schließlich auch aus dem südlichen Burgenland“, sagt Mario Unger zum Abgang aus Hirm. Der Verein selbst hält sich im Hinblick auf die personelle Situation in Hirm bedeckt und konnte keine Auskunft geben. „Bei uns ist noch nichts spruchreif. Wenn ich jetzt was sagen müsste, würde ich lügen“, so der stellvertretende Obmann Christian Wöhl.