Erstellt am 28. Januar 2015, 10:02

von Philipp Heisz

Hecko weg von Sigleß. Norbert Barisits muss in der kommenden Rückrunde auf Frantisek Hecko verzichten, der nach Draßburg wechselt.

Höheres Ziel. Frantisek Hecko wird in der Frühjahrssaison für den Burgenlandligisten Draßburg auf Torejagd gehen. Sein ehemaliger Trainer, Norbert Barisits, ist nun bemüht, Ersatz zu finden.  |  NOEN, zVg

Schon zu Beginn der Winterpause spukten einige Gerüchte in Sigleß, dass der Burgenlandligist aus Draßburg seine Fühler nach Frantisek Hecko ausstrecken würde. Das auch mit vollem Recht. Der slowakische Legionär erzielte zehn Treffer und steuerte neun Assists bei. „Vergangenen Samstag wurde der Transfer fixiert. Wir haben noch versucht, den Spieler von einem Verbleib in Sigleß zu überzeugen, aber Frantisek möchte diese Gelegenheit nützen, um sich in einer höheren Liga präsentieren zu können. Wir haben ihm auch dieses Versprechen gegeben, bei einer Anfrage eines höherklassigen Vereines, ihn ziehen zu lassen“, so Norbert Barisits.

Hecko zu ersetzen wird sehr schwierig

Nun hat Sigleß noch eine Woche Zeit, um für Ersatz zu sorgen. „Natürlich sind wir bemüht, Frantisek Hecko zu ersetzen, jedoch ist das nahezu unmöglich. Wir sind im Spitzenfeld die einzige Mannschaft, die so einen Schlag hinnehmen muss. Bitter für uns ist auch, dass Frantisek unsere einzige gelernte Spitze war. In der Winterpause ist es eben schwierig, darauf noch reagieren zu können“, meint Sigleß-Trainer Barisits.

>> Die große Burgenland-Transferliste