Erstellt am 06. Mai 2015, 12:02

von Philipp Heisz

Neudörfl ist der lachende Dritte. Der SC Neudörfl konnte das torlose Remis im Spitzenspiel nutzen und liegt nun mit vier Punkten vor Sigleß.

Alles offen. Für Trainer Wolfgang Hatzl ist seine Ausgangsposition sehr erfreulich, jedoch ist für den Trainerfuchs noch lange nichts entschieden.  |  NOEN, zVg

Vergangene Runde fand das Spitzenspiel zwischen Sigleß und Bad Sauerbrunn statt. Trotz eines torlosen Unentschiedens gab es einen Gewinner. Durch den 4:2-Heimerfolg gegen Antau nutzte die Hatzl-Elf aus Neudörfl die Situation und konnte den Vorsprung in der Tabelle erneut ausbauen. Nun befindet man sich vier Punkte vor Sigleß und sechs Zähler vorm SC Bad Sauerbrunn. „Wir wissen, dass uns diese Runde in die Karten gespielt hat.

Es sind jedoch noch 18 Punkte zu vergeben, deshalb kann man noch lange nicht von einer Vorentscheidung sprechen. Wenn wir 19 Punkte vorne wären, dann könnten wir beruhigt sein“, lächelt Neudörfls Trainer Wolfgang Hatzl. In Sigleß hat man sich durch das Remis weiterhin alle Chancen offen gehalten. „Eine Niederlage wäre bitter gewesen. Dieses Unentschieden hält uns sportlich noch im Rennen“, so Sigleß-Coach Norbert Barisits. Bad Sauerbrunn schöpft nach der Punkteteilung ebenfalls noch Hoffnung. „Wenn wir in Sigleß verloren hätten, wären wir jetzt nicht mehr im Rennen. Wir werden aber weiterfighten“, so Trainer Heinz Kremser.