Erstellt am 17. Juni 2016, 17:52

von David Hellmann

SC Wiesen stellt Spielbetrieb ein. Paukenschlag in der Erdbeergemeinde! Der SC Wiesen wird in der kommenden Meisterschaft nicht mehr am Kampfmannschaftsbetrieb teilnehmen.

Symbolbild  |  NOEN, Wolfgang Wallner

Somit könnte Sigleß nun doch in der 2. Liga bleiben.
 
„Es hat sich keiner bereiterklärt den Obmann-Posten zu übernehmen.“ So lautete die schlichte Begründung von (Noch-)Obmann Erwin Habeler, den Spielbetrieb beim SC Wiesen mit sofortiger Wirkung einzustellen. Zu diesem Entschluss kam man beim 2.-Liga-Mitte-Klub gestern Abend gegen 20 Uhr im Zuge einer Vorstandssitzung. „Es schmerzt natürlich sehr und die Entscheidung ist uns natürlich alles andere als leichtgefallen. Aber was sollen wir tun?“, so Habeler.

Bereits im November 2015 teilte er seinen Vorstandskollegen mit, dass er aus beruflichen Gründen spätestens mit Jahresende 2016 seinen Posten als Obmann zurücklegen wird. „Es war nun genügend Zeit, dass sich ein Nachfolger findet.“ Gespräche gab es in dieser Zeit mit etlichen Kandidaten, nachdem gestern nun aber auch noch der letzte Ansprechpartner „nein“ gesagt hatte, war der Entschluss besiegelt. „Wenn sich bis jetzt keiner gefunden hat, dann wird sich auch bis Winter keiner finden“, ist Habeler überzeugt.

Dementsprechend entschloss man sich, den Spielbetrieb bereits jetzt einzustellen. „Es macht keinen Sinn, wenn wir jetzt bis Winter weiterspielen und dann mitten in der Saison aufhören müssen. Das wäre unseren Spielern, aber auch den anderen Teams gegenüber nicht fair.“ Von diesem Entschluss setzte man auch bereits den Burgenländischen Fußballverband in Kenntnis.

Zukunft des Vereins ungewiss

Wie es nun beim SC Wiesen genau weitergehen wird, ist derzeit noch ungewiss. Trotz Einstellung des Kampfmannschaftsbetriebs möchte man jenen des Nachwuchses aber weiterhin aufrechterhalten. „Das wäre auf jeden Fall unser Bestreben“, so Habeler, der aber auch meint: „Wir müssen jetzt erst mit dem BFV sprechen, in welcher Form das auch möglich ist.“

Geplant ist zudem eine Generalversammlung Ende September, in der schließlich die Weichen für die weitere Zukunft gestellt werden sollen.

Bleibt Sigleß nun doch in der Liga?

Die Spielbetriebseinstellung von Wiesen dürfte nun wohl aber auch noch weitreichendere Auswirkungen haben. Denn während die Reidinger-Truppe auf sportlichem Wege mit dem vorletzten Rang eigentlich den Klassenerhalt geschafft hätte, fällt man nun doch aus der 2. Liga weg. Und so könnte es für den eigentlich abgestiegenen SV Sigleß doch noch für den Ligaverbleib reichen. Vonseiten des BFV hieß es heute auf Nachfrage dazu, dass man nun auf ein offizielles Schriftstück des SC Wiesen warte, in dem man die Einstellung des Spielbetriebs auch offiziell kundtut.

Wenn dieses zeitnah eintrifft, würden die Wiesener an die letzte Stelle der Tabelle gereiht und der SV Sigleß auf einen Nicht-Abstiegsrang vorrücken. Der Meister aus dem Vorjahr (in dieser Saison überraschend Letzter und eigentlich Absteiger) würde dann ganz unverhofft doch noch zum Ligaverbleib kommen. Aber will man das überhaupt? „Falls wir die Möglichkeit haben nun doch in der Liga zu bleiben, würden wir die auch zu 99,9% annehmen“, stellt Sigleß-Obmann Arnold Ernst auf Nachfrage klar.