Erstellt am 01. Juli 2015, 10:34

von Alfred Wagentristl

Steiger: "Es ist ein absoluter Neustart". Beim BVZ Burgenlandliga-Absteiger Forchtenstein ist das Training am Montag angelaufen - mit Neo-Chefcoach Ossie Steiger.

Der ehemalige Akademietrainer Ossie Steiger freut sich auf die neue Herausforderung beim SV Forchtenstein.  |  NOEN, Plattini

Der ehemalige Akademietrainer Ossie Steiger hat beim SV Forchtenstein das Traineramt vom Duo Robert Horvath und Michael Schranz übernommen. Seit Montag schwingt der in Loipersbach beheimatete Ex-Austria-Kicker das Trainerzepter und ist mit den ersten Eindrücken der Zusammenarbeit zufrieden: „Ich weiß, dass wir im Amateurfußball sind und ich weiß auch, dass wir uns kadertechnisch und budgettechnisch nach der Decke strecken müssen. Nachdem die Mannschaft ja nicht allzu stark verändert wurde, können wir schon einige Teams in dieser Liga ärgern, davon sind wir überzeugt.“

„Aufstieg als Ziel wäre deutlich vermessen“

Bei der Frage, ob der SVF den sofortigen Wiederaufstieg anpeile, winkt der 55-Jährige rasch ab: „Wenn wir uns den Wiederaufstieg als Ziel setzen würden, wäre das aus meiner Sicht vermessen. Der Plan ist, dass wir junge Spieler an die Kampfmannschaft heranführen und den einen oder anderen Favoriten ärgern. Die Liga hat sicher an Niveau zugenommen, das weiß man. Wir haben zwar nicht allzuviele Spieler ausgetauscht, aber trotzdem sehen wir das Ganze als Neustart – nicht zuletzt, weil sich auch an der Vereinsspitze was tun wird.“

In zwei Wochen gibt es eine Generalversammlung wo aller Voraussicht nach Mario Hodosi und Gerhard Leitner gemeinsam Obmann Rudi Vasik ablösen werden. „Momentan ist Rudi noch Obmann, deswegen will ich der Generalversammlung auch nicht vorgreifen“, so Hodosi zur BVZ.