Erstellt am 18. September 2013, 00:00

„80 Prozent reichen in dieser Liga nicht“. BVZ Burgenlandliga / Baumgarten-Goalie Tobias Schriefl über die Gründe, dass der ASK zuletzt in die Abstiegsregionen abrutschte.

Baumgarten-Goalie Tobias Schriefl bestätigt dem Team eine gute Trainingseinstellung.  |  NOEN
Von Alfred Wagentristl

Der ASK Baumgarten ist zwar der bestplatzierte Klub unserer drei Bezirks-Tabellennachzügler, doch richtig rund läuft’s bei der Elf von Johann Schöll auch nicht. Nur ein Sieg aus den ersten sieben Spielen und vor allem erst zwei erzielte Treffer sprechen für sich.

Tormann Tobias Schriefl glaubt die Gründe für den holprigen Start zu kennen: „Einige haben es sich zu leicht vorgestellt, in dieser Liga, wo alles sehr eng zugeht, zu bestehen. Wir müssen in jedem Spiel hundert Prozent geben, denn die Individualisten, die Spiele im Alleingang entscheiden, haben wir nicht in unserer Mannschaft. Wenn nur 80 Prozent rausgeholt werden, reicht es eben nicht.“

Keeper sieht die Lage nicht so dramatisch

Dass die Baumgarten-Kicker nur zwei Treffer und damit die wenigsten der BVZ Burgenlandliga erzielt haben, ist für Schriefl nicht erfreulich, doch er sieht es im Moment wenig dramatisch: „Bis auf wenige Spiele haben wir immer unsere Chancen vorgefunden und hätten bei ein wenig mehr Konzentration schon viel mehr Tore auf dem Konto. Die Defensive steht gut, weil hier im Sommer kaum was verändert wurde.“

Am Training kann es nicht liegen. „Die Trainingsbeteiligung ist besser denn je. Wir trainieren auch, im Gegensatz zu den letzten Jahren, fast ausnahmslos am Hauptfeld, was sicher ein Riesenvorteil ist. Ich weiß auch, dass es einige von uns gibt, die extra Schichten schieben“, so der Goalie.