Erstellt am 27. April 2016, 05:34

von Alfred Wagentristl

Alle unter Zugzwang. Während die Amateure und Draßburg nach wie vor an der Spitze "schnuppern" wird die Situation für den SCN immer schwieriger.

 |  NOEN

WIMPASSING - MATTERSBURG AMATEURE, SONNTAG, 17 UHR. Am Sonntag um 17 Uhr gastieren die Jusits-Schützlinge in Wimpassing. „Uns erwartet eine Mannschaft, die sich im Aufwärtstrend befindet, und ein Terrain, auf dem Kombinationsfußball schwer möglich ist. Eine schwere, aber lösbare Aufgabe“, so der Amateure-Coach. Der zuletzt gesperrte Christian Ressler wird wieder in den Kader zurückkehren. Vom Profikader wird wohl kaum jemand zu den Amateuren stoßen – nach den „Ausfällen“ gegen die Wiener Austria. Beim Gegner fehlt Mario Glogowatz aus beruflichen Gründen.

PINKAFELD - NEUDÖRFL , SAMSTAG, 19 UHR. „Es steht ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel vor der Tür“, so Neudörfl-Coach Jürgen Burgemeister zum kommenden Duell. „Wir müssen punkten“, ergänzt der SCN-Trainer. Richard Horvath wird nach seinen Leistenproblemen wieder dabei sein. Pinkafeld hat ärgere Personalsorgen: So wurde Anze Kosnik mit Rot ausgeschlossen und Dominik Luif brach sich das Schlüsselbein und wird wohl die letzten Spiele fehlen. Trainer Thomas Pratl: „Wir werden trotzdem eine schlagkräftige Elf auf die Wiese schicken.“

JENNERSDORF - DRASSBURG, SAMSTAG, 17 UHR. ASV-Trainer Josef Kühbauer warnt eindringlich: „Das ist jetzt genau ein Spiel von denen, die am gefährlichsten sind. Wenn wir nicht genauso konzentriert auftreten wie gegen Eltendorf oder auch gegen Eberau, werden wir unser blaues Wunder erleben.“ Defensivmann Alen Gluhak wird gelbgesperrt fehlen, dafür kehrt der zuletzt gesperrte Christopher Grafl wieder in den Kader zurück. Jennersorf wittert nach dem 1:0 in Wallern wieder die Chance auf den Klassenerhalt. Trainer Joachim Poandl: „Wir sind auf einem sehr guten Weg.“ Fehlen werden die gesperrten Joze Benko, Michi Wagner und Manuel Köppel.