Erstellt am 05. September 2012, 00:00

Alles brennt auf das Nachbarschaftsderby. ES GEHT UM MEHR / Im kommenden Derby zwischen Draßburg und Baumgarten geht es natürlich auch um viel Prestige.

Phillip Brandstätterr steht wieder zur Verfügung. WA  |  NOEN
x  |  NOEN

Am Samstag um 16 Uhr, wenn das Derby ASK Draßburg gegen den ASK Baumgarten angepfiffen wird, wird die Tribüne im Draßburger Sport-Schmuckkästchen vermutlich gerammelt voll sein.

Die Draßburger sind sich in diesem Fall einig: Im Derby ist eine Niederlage nicht akzeptabel. Der Obmann-Stellvertreter Jochen Illedits unterstreicht das: „Wir dürfen das Derby nicht verlieren. Durch die vielen Wechsel im Sommer sind die Baumgartner immer noch ein unbeschriebenes Blatt.“ Auch der zweite Obmann-Stellvertreter der Draßburger Roland Koller fährt diese Schiene: „Es muss am Samstag ein Sieg her. Wir müssen aus den Fehlern aus Klingenbach lernen und sie im Prestige-Derby vermeiden.“

Die in Klingenbach etwas schwächelnde Verteidigung wird am kommenden Spieltag voraussichtlich wieder mit Phillip Brandstätter auflaufen, der gegen Klingenbach auf einer Hochzeit war.

Über die Rolle des Favoriten in dem Spiel lässt sich streiten. Die Baumgartner sehen sich nicht in dieser Rolle, denn auch sie haben am vergangenen Spieltag eine Niederlage eingefahren. Der Obmann der Baumgartner, Stefan Hausmann, ist sich sicher: „Wir spielen auswärts in Draßburg, das wird sicher ein schweres Spiel, aber interessant für die Zuschauer wird es allemal.“