Erstellt am 09. Januar 2014, 23:59

von Michael Weller

Auch nach der Pause ohne Probleme. Neustart / Die Mattersburg Rocks fertigten im ersten Spiel des neuen Jahres Nachzügler Amstetten deutlich mit 77:58 ab.

Erfolgreicher Neustart. Auch im neuen Jahr sind die Rocks weiter auf dem Vormarsch. Michael Mach (l.) und Co. gaben sich beim Kantersieg gegen die Amstetten Falcons keine Blöße und holten den siebenten Sieg in Folge. Michael Weller  |  NOEN
Von Michael Weller

BASKETBALL / Einen Auftakt nach Maß legte der Meister aus Mattersburg im Duell mit dem Tabellen-Nachzügler aus Amstetten aufs Parkett. Trotz eines reduzierten Kaders schlugen die Rocks die Gäste klar mit 77:58.

Die Burgenländer mussten auf Hari Gschiel ebenso verzichten wie auf Topscorer Corey Hallett, dessen Rückflug aus seiner kanadischen Heimat Verspätung hatte. Trotzdem erwischte der BKM den besseren Start in die Partie und nach kurzer Zeit hieß es bereits 12:2 für den Meister. Amstetten hatte vor allem im Angriff seine Probleme, lediglich der deutsche Legionär Joscha Domdey sorgte ein ums andere Mal dafür, dass sein Team nicht zu weit abgeschlagen wurde.

Beim Titelverteidiger war es wieder Altmeister Joey Vickery, der korb um Korb aus der Distanz versenkte und für die 44:29-Pausenführung sorgte.

„Gegen Mistelbach muss eine Steigerung her“ 

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Mannschaft von Mike Coffin zunächst weiter ab, Paul Eder besorgte mit zwei seiner zwölf Punkte das 56:36. Der Gegner gab sich jedoch keineswegs geschlagen und kämpfte zurück. Im vierten Quarter gelang es jedoch nur einmal nach einem Dreier von Patrick Hofbauer, den Rückstand auf 13 Punkte zu drücken. Die Entscheidung fiel auch aufgrund der Rebound-Überlegenheit der Rocks, die ohne ihren größten Spieler dennoch auf ihre Inside-Akteure Paul Eder (12 Punkte, 7 Rebounds), Wolfgang Träger (3 Punkte, 14 Rebounds) und Michael Mach (je 10 Punkte und Rebounds) zählen konnten. Nach diesem Sieg sind die Burgenländer nun seit sieben Partien en suite erfolgreich. „Das war heute ganz okay von uns“, zeigte sich Coach Mike Coffin zufrieden, „nächste Woche gegen Mistelbach muss aber eine Steigerung gelingen.“ Gespielt wird am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle Mattersburg.