Erstellt am 21. Januar 2015, 07:57

von Manuel Takacs

Auswärtssieg nach holpriger Anreise. 102:79-Sieg für die Mattersburg Rocks bei den Radenthein Garnets in Kärnten. Der erste Sieg im Jahr 2015.

Jan Nicoli war mit 18 Punkten Mattersburgs bester Werfer beim Sieg gegen die Garnets.  |  NOEN

Aufgrund winterlicher Witterungsbedingungen kamen die Mattersburg Rocks mit Verspätung in Kärnten an. Die holprige Anreise wirkte sich auch negativ auf den Start ins Spiel aus. Im ersten Viertel gelang es keinem Team sich abzusetzen. Bei den Garnets war Legionär Uros Ninic für seinen verletzten slowenischen Kollegen Matej Pirija am Start. Er war es, der seine Mannen vorerst in der Partie hielt.

Die Burgenländer führten zu diesem Zeitpunkt 23:22. Mit Fortdauer der Begegnung kamen die Rocks besser ins Spiel und Sebastian Gmeiner drückte der Partie mit acht Punkten seinen Stempel auf. Die schwarz-gekleideten Mattersburger agierten in der Defensive sehr konsequent und bauten den Vorsprung auf 16 Punkte aus, was eine Vorentscheidung bedeutete. Radenthein fand in der zweiten Halbzeit keine Antwort auf die planmäßig vorgetragenen Angriffe der Rocks. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg war die hohe Trefferquote bei den Distanzwürfen. Insgesamt standen 13 Dreier zu Buche. Beim Stand von 83:54 aus Sicht der Gäste war die Messe gelesen, Sebastian Kunc sorgte in einer kurzen Sequenz für acht Punkte am Stück für seine Farben. Am Ende freuten sich Kapitän Stefan Ulreich und seine Kollegen über einen 102:79-Erfolg. Beste Werfer waren Jan Nicoli mit 18 und Corey Hallett mit 16 Punkten.