Erstellt am 12. September 2012, 00:00

Baldauf war Vater des Sieges. 1. Klasse Mitte / Philipp Eisner und Andreas Schmidt fehlten verletzt. Baldauf sprang ein.

Stark. Hirms dritter Tormann Michael Baldauf vereitelte in einige Großchancen der Steinberger.  |  NOEN
x  |  NOEN
Von Didi Heger

Den ASK Hirm plagten nur vor der Partie in Steinberg Tormannprobleme. Mit Philipp Eisner und Andreas Schmidt fielen die etatmäßige Nummer eins und zwei aus. Daher musste Michi Baldauf, der erst im Sommer nach drei Jahren Pause wieder zu trainieren begonnen hatte, zwischen die Pfosten. Nach dem Spiel waren die Sorgen um die Goalies um einiges kleiner.

Baldauf entnervte mit seinen Paraden die Steinberger-Offensive. Und wenn der Schlussmann einmal nicht auf dem Posten war, rettete ihn die Torumrandung.

Aus heutiger Sicht war es nicht der letzte Auftritt von Baldauf in der Kampfmannschaft. Eisners Bänderverletzung in der Schulter ist immer noch nicht gänzlich ausgeheilt und Schmidt musste sich einer Operation an den Nebenhöhlen unterziehen.