Erstellt am 25. Februar 2015, 10:24

von Christopher Ivanschitz

Rocks bleiben auf der Siegerstraße. Trotz einer Schwächephase im zweiten Viertel behielten die Mattersburger die Oberhand über die Basket Flames.

Corey Hallett zählte auch dieses Mal zu den Besten  |  NOEN, zVg

Die Mattersburg Rocks kämpften sich mit einem 70:61 gegen die Basket Flames aus Wien zum nächsten vollen Erfolg und blieben somit den Vienna Timberwolves weiterhin dicht auf den Fersen. Corey Hallett und Sebastian Pinterits wurden rechtzeitig fit und standen dem Serienmeister somit zur Verfügung.

Rocks mit verdienten Sieg

Kapitän Stefan Ulreich sorgte standesgemäß mit einem Dreier für das 7:3 und am Ende des ersten Viertels gelang Michael Mach der Punkt zum 23:18-Zwischenstand. Der zweite Spielabschnitt gehörte allerdings den Flames, Lukas Böck drückte in dieser Phase der Partie seinen Stempel auf und sorgte mit satten 15 Punkten für die erstmalige Führung seines Teams.

Somit gingen die Wiener mit einem 38:36-Vorsprung in die Halbzeitpause. Rocks-Coach Mike Coffin zeigte sich zu diesem Zeitpunkt nicht zufrieden, sah dann jedoch bald eine Leistungssteigerung seiner Truppe. Die Mattersburger fassten sich nun ein Herz und Kapitän Stefan Ulreich sorgte mit einem Dreier für den erneuten Ausgleich – dies natürlich zur Freude der 150 Fans, die einen 58:50 Vorsprung vor dem letzten Viertel bejubelten.

Im vierten Abschnitt agierten die Hausherren routiniert und ließen nichts mehr anbrennen. Letzten Endes durften sich die Rocks über einen verdienten Sieg freuen, insgesamt den 15. in dieser Saison.