Erstellt am 27. Mai 2015, 10:53

von Christopher Ivanschitz

Mike Coffin sagt „Ade“. Mattersburgs Basketball-Meistertrainer Mike Coffin verlässt die Rocks nach sechs erfolgreichen Jahren in Richtung Wels.

Coach Mike Coffin und Rocks-Präsident Thomas Talos (v.l.) holten einst den »Three-Peat« und blicken auf wunderschöne Jahre zurück. Nun geht man jedoch getrennte Wege. Während Coffin in der kommenden Saison in Wels das Zepter schwingen wird, ist man in Mattersburg noch auf der Suche nach adäquatem Ersatz.  |  NOEN, zVg/Mayer

Ganze sechs Jahre verbrachte Rocks-Meistertrainer Mike Coffin bei den Mattersburgern, nun kam es leider, wie es kommen musste. Der US-Amerikaner wird in der kommenden Saison nicht mehr das Zepter der Mattersburger schwingen und wechselt als Headcoach zum Bundesligisten WBC Raiffeisen nach Wels.
Sein Aufenthalt im Burgenland begann nach der Rückkehr aus Basel in der Saison 2009/2010, als Spielertrainer führte er den BKM auf Anhieb zu Platz drei in der damaligen zweiten Bundesliga Division Ost.

In der darauf folgenden Saison stockten die Rocker personell auf, woraufhin Coffin und sein neu formiertes Team unglaubliche 19 Siege en suite im Grunddurchgang feierten und letztendlich den dritten Rang im „Final Four“ ergatterten. Die Periode danach kann getrost als „Meisterzeit” bezeichnet werden, holte der aus Los Angeles stammende Erfolgsgarant den Three-Peat mit den Rocks, also drei Meisterschaften in Folge.

Auf der Suche nach passendem Nachfolger

„Ich möchte mich bei der gesamten Rocks-Family für sechs wunderschöne Jahre bedanken. Ich habe so viele Freunde gefunden und große Erinnerungen an meine Zeit in Mattersburg, das kann mir niemand wegnehmen und das werde ich sehr vermissen. Außerdem wünsche ich der Organisation nur das Beste und werde den weiteren Aufbau genau verfolgen“, streute ein emotionaler Coffin seinem Ex-Klub zum Abschied Rosen.

Manager Lukas Hrdlicka bedauert natürlich den Abgang des Coaches, wünscht dem jahrelangen Gefährten allerdings alles Gute für die Zukunft: „Für Mike beginnt nun ein neuer Abschnitt, dasselbe gilt auch für uns. Wir möchten uns bei ihm für eine fantastische Zeit bedanken, er hinterlässt ein großes Erbe und hatte einen wesentlichen Anteil an unserem Erfolg.“

Wer Mike Coffin als Headcoach bei den Rocks folgen wird, steht noch nicht fest. Derzeit befinden sich einige Kandidaten in der engeren Auswahl, nun werden in den kommenden Tagen alle Gespräche geführt. Anforderungsprofil? „Ich denke, dass es ein erfahrener Mann wird, der bereits Bezug zu Österreich hat und vielleicht auch die Liga kennt“, so Manager Lukas Hrdlicka vor der entscheidenden Sondierungsphase.