Erstellt am 08. Oktober 2014, 09:02

von Michael Weller

Rocks beginnen die Saison mit Pflichtsieg. Im ersten Spiel der neuen Saison in der 2. Bundesliga taten sich die dreifachen Meister gegen Villach nicht leicht.

Neue Technik. Die Anzeigetafeln wurden in der Mattersburger Sporthalle auf den neuesten Stand gebracht.  |  NOEN, Michael Weller

Es war der lang ersehnte Meisterschaftsbeginn für den dreifachen Serienmeister. Am Samstag eröffneten Corey Hallett und Co. die erste Saison nach Joey Vickery und hatten es zum Auftakt mit den Panaceo Villach Raiders zu tun.

Die Gäste waren erstmals mit Legionär Jamal McClerkin, aber ohne Gaspar Jeromen angetreten, beim BKM fehlte Sebastian Pinterits. Beide Teams fanden gut in die Partie, das erste Viertel endete mit 25:24 für die Hausherren. In ähnlicher Tonart ging es weiter, bis Jan Nicoli sich kurz vor dem Ende der Halbzeit ein Herz fasste und innerhalb von zwei Minuten drei Dreipunkter versenkte. Damit sorgte er für den 46:36-Pausenstand. Nach Wiederbeginn gelang es Corey Hallett von der Freiwurflinie, den Vorsprung weiter auszubauen.

Die Villacher lebten von wichtigen Punkten durch Emils Sürums, andererseits zog Jamal McClerkin immer wieder zum Korb und legte gekonnt ab. Stand nach drei Vierteln: 67:54 für den BKM. Im letzten Viertel stellten die Raiders auf Zonenverteidigung um und schafften es damit, Punkt für Punkt aufzuholen. Am Ende behielt der Meister aus Mattersburg jedoch die Nerven von der Freiwurflinie, näher als neun Zähler kamen die Kärntner nicht mehr heran. Die Rocks feierten mit 84:74 ihren ersten Sieg. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, so Coach Mike Coffin, „wichtig ist, dass wir mit einer positiven Note begonnen haben.“