Erstellt am 25. März 2015, 11:29

von Christopher Ivanschitz

Rocks lösen Ticket für das Halbfinale. Die Rocks überzeugten auch im zweiten Spiel gegen die Dornbirn Lions und sicherten sich bereits den Aufstieg ins Halbfinale.

David Jandl drückte dem Spiel seinen Stempel auf und war einer der Besten am Court.  |  NOEN, zVg
Nach dem souveränen Sieg in der Vorwoche hatten die Mattersburg Rocks am vergangenen Samstag die Möglichkeit, das Halbfinal-Ticket der Play-Offs frühzeitig zu lösen. Mit einem furiosen 81:61-Erfolg in Dornbirn Lions machte der Titelverteidiger den Aufstieg auch perfekt und trifft dort auf den heurigen Vizemeister, die Danube City Timberwolves.

Zäher Beginn – starkes Finish

Zu Beginn der zweiten Begegnung dieser Serie kamen die Zuseher nicht ganz auf ihre Kosten. Mattersburg fand in der Offensive nicht statt und sah sich nach dem ersten Viertel mit einem 11:17-Rückstand konfrontiert. Nach und nach schüttelte der Champion jedoch die Inaktivität ab, nach einem geglückten Wurf von David Jandl hieß es im zweiten Viertel plötzlich 27:26 aus Sicht der Burgenländer.

Die Coffin-Truppe agierte nun wesentlich aggressiver, in dieser Phase drückte der pfeilschnelle Point-Guard Jandl dem Geschehen seinen Stempel auf und vollendete wenige Augenblicke später zur 34:32-Halbzeitführung. Nach Wiederbeginn dauerte es einige Minuten, bis sich die Gäste Luft verschaffen konnten. Das Inside-Duo Andre Stephens und Corey Hallett war in dieser Phase des Spiels nicht zu bremsen, ihr Team setze sichnun mehr und mehr ab.

Und zu Beginn des letzten Abschnitts gelang es der Equipe von Stefan Ulreich, den Vorsprung in den zweistelligen Punktebereich zu hieven. Die Lions sahen ihre Felle davon schwimmen und ihre Saison rückte dem Ende näher. Zu clever agierte der amtierende Champion in den Schlussminuten der Partie und landete letztlich einen verdienten 81:61-Erfolg in Vorarlberg.

"Freuen uns auf den Vergleich"

„Wir haben zwar ein wenig gebraucht, um ins Spiel zu kommen, aber über weite Strecken souverän gespielt. Jetzt freuen wir uns auf den Vergleich mit den Vienna Timberwolves“, so Rocks-Betreuer Mike Coffin. Die besten Werfer waren Corey Hallett mit 23 und Stefan Ulreich mit 18 Punkten.