Erstellt am 19. November 2014, 11:07

von Christopher Ivanschitz

Rocks routiniert zu Sieg Nummer sechs. Mit einem 80:72-Auswärtssieg über die Basket Flames verteidigte der BK Mattersburg den zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga.

Corey Hallett & co. lieferten sich einen harten Kampf mit den Wienern. Am Samstag kommt es zum Schlager mit den Mustangs aus Mistelbach.  |  NOEN, zVg

Der Meister aus Mattersburg ging auch im Samstags-Duell mit den Flames als verdienter Sieger vom Platz, entschied eine spannende Partie mit 80:72 für sich und bleibt weiterhin erster Verfolger der Vienna Timberwolves.

Beide Teams begegneten einander in einem körperbetonten und schnellen Spiel auf Augenhöhe, 13:13 der Zwischenstand nach etwas mehr als vier gespielten Minuten. Dann klappte das Offensivspiel bei den Hausherren besser, wobei sich die Wiener im zweiten Viertel absetzen konnten. Der BKM hatte in dieser Phase Probleme am Defensivrebound, außerdem lief das Angriffspiel nicht nach Wunsch.

Stefan Ulreich brachte den Umschwung

Einzig Stefan Ulreich bäumte sich gegen die Flammen, traf hochprozentig und hielt sein Team somit im Rennen. Dann stellte Corey Hallett mit seinen Freiwürfen den Gleichstand her und bis zur Halbzeit ging sich sogar noch eine Zwei-Punkte-Führung für seine Farben aus.

Nach dem Wechsel roch es nach einer Vorentscheidung zugunsten der Gäste, doch die Flammen ließen sich nicht löschen, hielten tapfer dagegen und blieben mit erfolgreichen Dreipunktern dicht dran.

Gegen Ende des dritten Abschnitts schritt Sebastian Gmeiner zur Tat: Der Point-Guard übernahm das Kommando, scorte sieben Punkte in einer Sequenz und somit behielt der BKM Oberwasser. Der routinierte Meister ließ sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und brachte den Sieg über die Distanz. „Ein äußerst wichtiger Erfolg”, freute sich Coach Mike Coffin, dem aber wohl nicht alles gefallen hatte, was er am Court zu sehen bekam.