Erstellt am 16. April 2014, 10:23

„Bis ich mich nicht mehr bewegen kann“. Turnerin Lisa Dorner aus Mattersburg wurde zur BVZ-Sportlerin des Jahres gewählt.

Ein Spagat gehört zu den leichtesten Übungen beim Turnen.  |  NOEN, Alfred Wagentristl

BVZ: Was bedeutet es für dich, zur BVZ-Sportlerin gewählt worden zu sein? Ist das eine besondere Auszeichnung für dich, was hast du gedacht, als du es erfahren hast?
Lisa Dorner: Es ist eine schöne Auszeichnung nach vielen Jahren fleißigem Training. Da das Training ja nicht immer nur lustig ist und Spaß macht, sondern auch manchmal hart sein kann, ist es eine schöne Anerkennung für viele Erfolge. Ich habe ja schon ein oder zweimal bei der BVZ Sportlerwahl mitgemacht und bin damals Zweite geworden.

Deshalb hat es mich dieses Jahr besonders gefreut, von meinen Trainingskollegen und Freunden gewählt geworden zu sein. Ja, es ist eine besondere Auszeichnung und Anerkennung meiner bisherigen Erfolge. Ich hab mich über den Anruf, dass ich gewonnen habe sehr gefreut und fand auch die Ehrung in Bad Tatzmannsdorf sehr schön.

Seit wann betreibst du deinen Sport schon, was fasziniert dich daran?
Dorner: Seit ich sechs Jahre alt bin, also schon 16 Jahre lang. Mich fasziniert daran, dass man immer neue Elemente lernen kann und man sich oft überwinden muss für gewisse Übungen. Danach hat man dann einfach ein super Gefühl, wieder etwas Neues geschafft zu haben. Es wird nie langweilig, weil man regelmäßig auf Wettkämpfe hintrainiert und man einfach viele Elemente zur Auswahl hat, die man immer üben oder lernen kann.

„Es bereitet mir noch immer so viel Freude wie am ersten Tag"

Auch die Abwechslung der fünf unterschiedlichen Geräte (Sprung, Stufenbarren, Balken, Boden, Minitramp) macht diesen Sport für mich interessant. Auch wenn ich heute nicht mehr so oft und viel trainiere wie vor ein paar Jahren, bleibt man trotzdem fit und es bereitet mir noch immer so viel Freude zu turnen wie am ersten Tag.

Wie lange möchtest du diesen körperlich anspruchsvollen Sport noch ausüben?
Dorner: Diese Sportart begleitet mich schon mein ganzes Leben, kann man sagen, und deshalb kann ich nicht mal daran denken, in nächster Zeit aufzuhören. Mein Ziel ist es so lange zu turnen, bis ich mich nicht mehr bewegen kann. Bei den letzten Bundesmeisterschaften war der älteste Starter 92 Jahre.

Was waren deine Höhepunkte, deine sportlichen Highlights?
Dorner: Meine sportlichen Highlights waren im Kunstturnen die Staatsmeisterschaften 2007 mit dem 13. Platz, fünf Bundesmeistertitel und zwölf Landesmeistertitel im T10 und Kunstturnen.