Erstellt am 07. September 2011, 00:00

Bronze zum Trost. GRASSKI / Michael Stocker beendete die Grasski-WM mit einem unbefriedigenden dritten Platz im Slalom.

Bronze. Michael Stocker musste sich bei der Weltmeisterschaft mit einem dritten Platz im Slalom zufrieden geben. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

„Es hätte schlimmer kommen können“, so die nüchterne Bilanz von Grasski-Ass Michael Stocker. Der Neudörfler blieb bei der Weltmeisterschaft in Atzmännig (CH) weit hinter seinen Erwartungen zurück und musste sich mit der Bronzemedaille im Slalom begnügen. „Die Strecke war extrem schwierig, fast alle Favoriten auf den Sieg sind ausgeschieden“, so Stocker. „Ich bin froh, dass ich es bis ins Ziel geschafft habe, insofern ist es eine gewonnene Bronzemedaille und kein verlorenes Gold.“

Mit kaputten Skiern  gerade noch ins Ziel

 

Auch in der Super-Kombi musste der Neudörfler um seine Zielankunft bangen. Beim siebenten Tor brachen zwei Elemente seiner Ski-Walzen und blockierten. „Ein Wunder, dass ich es ganz hinunter geschafft habe.“ Im Super-G hatte er weniger Glück, nach einem Fahrfehler war zwei Tore vor dem Ziel Endstation. Im Riesentorlauf reichte es immerhin für Platz sechs.