Erstellt am 17. August 2011, 00:00

Burgenland-Kicker zur WM nach Amsterdam. STUDENTENFUSSBALL / Nach dem Sieg bei den Österreichischen Akademischen Meisterschaften gehts jetzt zur Weltmeisterschaft.

Christoph Krenn (hinten l.), Christian Kodydek (vorne l.) oder auch Benni Knotzer (3.v.r. hinten) sind nur einige Burgenländer, die in Amsterdam um den Weltmeistertitel kämpfen werden.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ALFRED WAGENTRISTL

Bei den „Wacker Wunderknaben“ handelt es sich um eine Universitäts-Fußballmannschaft, die schon seit März 2008 besteht. Der Großteil der Spieler (Studenten an verschiedenen Wiener Universitäten) sind burgenländische Fußballer (der Rest Niederösterreicher, die aber annähernd alle im Burgenland spielen). Sie sind fünffacher Wiener Akademischer Meister und mittlerweile auch Österreichischer Akademischer Meister. Nach dem Sieg bei den Österreichischen Akademischen Meisterschaften entschlossen sie sich kurzerhand, einen Verein zu gründen - eben den Fußballklub „Wacker Wunderknaben“ - und an den Akademischen Weltmeisterschaften teilzunehmen, um sich so mit Studenten aus aller Welt messen zu können.

Im Oktober wird bei der  Weltmeisterschaft gekickt

Dieses Vorhaben konnten sie, verbunden mit großem organisatorischem Aufwand realisieren. Sie werden im Oktober 2011 an den „13th IFIUS World Interuniversity Games“ (Studentenweltmeisterschaften) in Amsterdam teilnehmen. Für den Spielbetrieb und sonstige Kostenstellen konnten die Jungakademiker auch Sponsoren aus der Umgebung begeistern. benni Knotzer: „Der SV Mattersburg, die Agrana und die Firma Teerag-Asdag haben einen Großteil der Unterstützung übernommen.“