Erstellt am 20. August 2014, 10:28

von Alfred Wagentristl und Manuel Takacs

Top gegen den Ex-Klub. Der jetzt für den SC Neusiedl spielende Francis Enguelle bewies im Duell mit den SV Mattersburg Amateuren sein großes Können.

Hochmotiviert. Francis Enguelle (hinten, mit seinem Ex-Mannschaftskollgen Marko Markovic) spielte im Derby gegen die SVM Amateure große. Der Neusiedler erzielte gegen seinen Ex-Klub ein Tor und steuerte zwei Vorlagen beim 3:0-Sieg bei. In dieser Woche wartet auf den Youngster das große Lokalderby gegen den Erzrivalen Parndorf.  |  NOEN, Christopher Schneeweiß

Ein Solo über eine große Distanz, der erfolgreiche Torabschluss und dann kein Jubel. Wie es sich für einen charakterstarken Fußballer aus Respekt gegenüber den ehemaligen Kollegen gehört, jubelte der Neuzugang von Überraschungstabellenführer Neusiedl, Francis Enguelle, nach seinem Traumtor gegen die Mattersburg Amateure nicht.

„Dass es so gut läuft, hätte ich nie gedacht“

„Es war mir ein Anliegen nicht zu jubeln, da ich mit einigen SVM-Kickern noch immer sehr guten Kontakt habe und diese zu meinen Freunden zähle“, verriet der gebürtige Franzose, der den Großteil seiner Kindheit im Südburgenland verbrachte und fügte hinzu: „Ich war sehr angespannt, habe mich aber dennoch sehr auf das Spiel gefreut. Dass es dann so gut für mich läuft, hätte ich nie gedacht.“

Enguelle bereitete den Führungstreffer Dominik Silberbauers ideal vor, erzielte das vorentscheidende 2:0 selbst und hatte auch beim 3:0 seine Beine im Spiel. Selbst SVM-Amateur-Trainer Heinz Griesmayer lobte seinen ehemaligen Schützling, der an den SC Neusiedl ausgeliehen ist: „Wenn ein Spieler zwei Tore vorbereitet und einen Treffer selbst erzielt, kann man von einem Top-Spiel sprechen. Es ist mir bewusst, dass Francis ein sehr guter Spieler für diese Liga ist.“

Auf die Frage, warum dem Youngster der Durchbruch beim SVM nicht gelang, antwortete der Coach: „Er hat bei uns große Spiele gemacht, Verletzungen haben ihn oft zurückgeworfen. Die letzte Konsequenz hat seinerseits aber doch gefehlt.“

Nächster Kracher:  Derby gegen Parndorf

Während sein Ex-Klub in Runde vier gegen Stegersbach bereits wieder zum Siegen verdammt ist, wartet auf Enguelle das prestigeträchtige Nord-Derby gegen den Absteiger aus der Sky Go-Ersten Liga, Parndorf. „Es ist ein ganz besonderes Spiel für den Klub. Dass wir als Tabellenführer ins Spiel gehen, macht uns sehr stolz. Wir werden alles investieren, um auch diese Partie zu gewinnen“, so der Sohn von Ex-Oberwart-Spieler Moses Enguelle.