Erstellt am 24. September 2014, 08:39

von Alfred Wagentristl

Youngsters im Aufbau. Die beiden Marz-Talente Lukas Grimmer und Daniel Schandl arbeiten sehr verbissen an ihrem Comeback.

Für den ASK Marz-Spieler Daniel Schandl kommt ein Aufgeben nicht in Frage.  |  NOEN, zVg

Der ASK Marz muss seit geraumer Zeit auf zwei hoffnungsvolle Talente verzichten. Die beiden Mattersburger im Dress der Elf von Josef Kühbauer – Lukas Grimmer und Daniel Schandl – stehen in nächster Zukunft nicht zur Verfügung.

Weitere Operation: Ausfall bis 2016

Grimmer laboriert an einem Knorpelschaden in beiden Sprunggelenken und befürchtet eine Fußballpause bis zum Frühjahrsstart 2016 (!). Für den ehrgeizigen 20-Jährigen besonders bitter, da er sich erst im Sommer 2013 seine kostenlose Freigabe selbst finanziert hat. „Ich werde im Dezember noch einmal operiert und muss danach noch rund ein Jahr vom Fußballtraining absehen“, so Grimmer zum Status Quo.

Sein „Fast-Nachbar“ in Mattersburg, Daniel Schandl, ist nach seiner Kreuzbandoperation schon ein Stück weiter am Weg zurück: „Mir geht es den Umständen entsprechend fantastisch. Bei der Physiotherapie sind sie mit mir durchaus zufrieden und auch aus Sicht von SV Mattersburg-Arzt Martin Ivanschitz sieht der Heilungsverlauf sehr gut aus.

Ich habe mittlerweile keine Beschwerden mehr im Knie und der Oberschenkel ist mit dem Training am Ergometer auch schon wieder deutlich muskulöser geworden – was sich natürlich gut anfühlt und motiviert. Ab November werde ich mit dem Lauftraining beginnen dürfen und im Februar 2015 darf ich wohl das erste Mal wieder mit der Mannschaft mittrainieren.“