Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

Couragierter Auftritt gegen Bundesligisten. BASKETBALL / Die Mattersburg Rocks unterlagen im Achtelfinale des Chevrolet Cup Kapfenberg knapp mit 66:83.

Zweitbester Werfer. Stefan Ulreich (l.) war mit 14 Punkten maßgeblich am guten Ergebnis der Rocks beteiligt. WELLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

Es war wieder ein Hauch von Bundesliga-Atmosphäre in der Mattersburger Sporthalle zu spüren, als die Rocker am vergangenen Freitag auf die Kapfenberg Bulls trafen. Im Chevrolet Cup powered by WIFI Burgenland ging es für die Rocks um den Einzug ins Viertelfinale, doch der mehrfache österreichische Meister aus der Steiermark hatte etwas dagegen.

Beide Teams starteten hoch konzentriert in die Partie und die Gäste zeigten von Anfang an, was sie zu bieten hatten. Tolle Dunkings und perfekte Würfe zeichneten den Bundesligisten aus, doch die Mattersburger hielten tapfer dagegen.

„Ligaunterschied hat sich  bemerkbar gemacht“

Vor allem Rocks-Neuzugang Spencer Rhynes sorgte dafür, dass der Abstand auf dem Scoreboard nie zu groß wurde. Mit stolzen 25 Zählern war er auch der erfolgreichste Werfer an diesem Abend. Ebenfalls in Wurflaune waren Stefan Ulreich (14 Punkte) und David Geisler (13 Punkte). Sie waren mit Altmeister Joey Vickery wesentlich am knappen Endstand von 66:83 (37:43) beteiligt. Auf der Gegenseite waren die Profis Larry Gordon, Deteri Mayes und Jeremy Fears die Topscorer, die mit ihren spektakulären Spielzügen den Rocks zeitweise den Atem raubten. Doch erst im letzten Spielviertel konnte sich die Klasse von Ante Pericas Truppe durchsetzen.

„Über weite Strecken haben wir uns tapfer geschlagen“, so Rocks-Coach Mike Coffin. „Wir haben solide gespielt und mit dem Gegner gut mitgehalten. Letzten Endes hat sich der Ligaunterschied aber doch bemerkbar gemacht.“