Erstellt am 16. Mai 2012, 00:00

Cup-Finale in Forchtenstein. BFV-CUP / Zu Christi Himmelfahrt kämpfen vier Mannschaften um den Einzug ins BFV-Cup-Landesfinale.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Morgen, Donnerstag, kämpfen mit dem SV Draßmarkt, SC Neudörfl, SV Markt Sankt Martin und Gastgeber Forchtenstein vier Teams aus der 2. Liga um den Gruppensieg im BFV-Cup und damit um den Einzug ins Landesfinale.

Draßmarkter wollen um  den Sieg mitspielen

 

Für Gastgeber Forchtenstein und Draßmarkt geht es in der Meisterschaft noch um sehr viel. Forchtenstein-Trainer Franz „Peggy“ Fleck wirkte im Gespräch mit der BVZ noch etwas ratlos, wie er an den Cup herangehen soll: „Natürlich hat die Meisterschaft Vorrang, doch zu Hause kann man nicht mit der Reservemannschaft antreten. Außerdem winkt ein Landesfinale auf eigener Anlage.“ Fleck wird wahrscheinlich den älteren Spielern eine Pause gönnen, geht es in der Liga doch um den Meistertitel. Ins selbe Horn stößt Draßmarkt-Kassier Alois Treiber: „Wir treten mit voller Besetzung an, der Cup wird heuer das letzte Mal in dieser Form ausgetragen. So ein Landesfinale wäre eine gute Einnahmequelle.“

Etwas entspannter geht man die Sache in Neudörfl und in Markt St. Martin an. Neudörfl-Trainer Mario Renner: „Mein Kader ist momentan sowieso klein, ich kann nicht viel rotieren. Mal sehen, was kommt.“

Um 16 Uhr geht es los mit Draßmarkt gegen Markt St. Martin, um 17.30 Uhr ermitteln Neudörfl und Forchtenstein den zweiten Finalisten. Das Finale steigt dann um 19.15 Uhr. Der Sieger des Turniers in Forchtenstein zieht ins Landesfinale ein, welches am 7. Juni auf der Anlage des Finalisten der Gruppe Mitte ausgetragen wird.