Erstellt am 29. Juli 2015, 07:56

von Alfred Wagentristl

Das neue Zeitalter nach Torjäger-Duo. Wo steht Neudörfl nach den Abgängen der beiden Torgaranten Thomas Aulabauer und Christopher Tvrdy?

 |  NOEN

Der SC Neudörfl durfte sich über den Aufstieg in die Burgenlandliga freuen, ein wenig getrübt wurde die Stimmung aber durch die Abgänge der beiden überragenden Offensivakteure Thomas Aulabauer (der zum Erstrundengegner Mattersburg Amateure wechselte) und Christopher Tvrdy (er wird künftig in der Ostliga für Sollenau stürmen). Während Aulabauer mit seinen Amateuren gleich in der ersten Runde auf seine alten Freunde aus Neudörfl trifft, schnürt Tvrdy seine Schuhe am Freitag in Sollenau gegen den SC Ritzing. Ganze 46 der 81 erzielten Tore der Vorsaison gehen dem SC Neudörfl durch die zwei Abgänge verloren. Altmeister Darius Sasarman soll die beiden Torgaranten vergessen machen.

Das Prunkstück soll die Defensive werden 

Neudörfls DefensivallrounderStefan Valenka konnte nach langem Hin und Her doch gehalten werden, Max Schwaiger kam als Sensationstransfer dazu. Das Prunkstück der Neudörfler soll beim Comeback in der BVZ Burgenlandliga diesmal die Hintermannschaft werden. Krunoslav Meic kann es ohne Weiteres noch zugetraut werden, die Truppe zu führen. Für Neudörfl-Trainer Willi Hatzl wird die neue Saison aber eine große Unbekannte bringen. Der Coach wird erstmals in seiner Karriere mit dem Abstieg konfrontiert werden. Oder doch nicht? In der Vorbereitung experimentierte Hatzl mit verschiedensten Formationen. Ob das eine oder andere Experiment Früchte getragen hat, wird sich gegen die Mattersburger Amateure beim Saisonauftakt zeigen. Mit Milos Mitrovic verpflichtet Neudörfl einen 18-jährigen Spieler, der neben Sasarman Offensivakzente setzen soll. Bis dato präsentierte sich der Neuzugang in der Vorbereitung sehr stark.