Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

Der Hit um Platz zwei. Fußball / Am Samstag um 18 Uhr gastiert mit Stinatz jener Klub in Draßburg, den die Rotpuller-Elf vom zweiten Rang verdrängt hat.

Von Alfred Wagentristl

In den letzten drei Runden der BVZ Burgenlandliga holten die Kicker des ASV Draßburg drei Siege. Nebenbei wurde dabei das imposante Torverhältnis von 13 geschossenen zu einem erhaltenen Gegentor eingefahren. Mittlerweile halten Marjan Markic und Kollegen nach zehn gespielten Partien bereits bei 33 erzielten Treffern. Am Samstag gastiert mit Stinatz ein Gegner im Draßburger Schmuckkästchen, der nicht halb so viel Treffer erzielt hat und trotzdem mit den Gastgebern um Platz zwei fightet. Der Grund liegt darin, dass die Südburgenländer mit nur acht Gegentoren Ligaspitze sind. Draßburg-Trainer Christian Rotpuller zum heißen Duell am Samstag: „Ich denke, dass die Tagesverfassung entscheiden wird. Stinatz hat sich hervorragend verstärkt und verfügt neben einer Top-Defensivabteilung über spielerisch enorm starkes Spielermaterial.“

Ein Duell zweier  Offensivmannschaften

Draßburgs Sportlicher Leiter Jochen Illedits ergänzt: „Beide Teams waren im ersten Meisterschaftsdrittel meist sehr offensiv ausgerichtet. Ich denke, dass die Zuschauer wieder Tore sehen werden.“ Stinatz-Trainer Norbert Barisits zum Spitzenspiel am Samstag: „Eine typische Dreierweg-Partie. Diese Variante würden wohl Toto-Spieler wählen. Draßburg hat offensiv eine Bombenqualität und sie haben noch Chancen ganz vorne mit dabei zu sein. Wir werden aber mit Sicherheit auf Offensive setzen. Kapitän Christoph Pomper kehrt nach seiner Sperre wieder in den Mannschaftskader zurück.“ Den Gastgebern steht der komplette Kader zur Verfügung, noch dazu haben sie zurzeit eine breite Brust: „Wir haben uns die letzten Wochen in einen Lauf gespielt“, bestätigt Trainer Rotpuller. Alles ist angerichtet.