Erstellt am 08. Mai 2013, 00:00

Die Kooperation wurde aufgelassen. Ende der Zusammenarbeit / Ritzing und Unterfrauenhaid gehen kommende Saison getrennte Wege. Der SCU steigt in der 2. Klasse neu ein.

FUSSBALL / Nach einem Gespräch in der letzten Woche meldeten sich die Verantwortlichen des SC Unterfrauenhaid bei Ritzing-Obmann Harald Reißner und beendeten die Kooperation nach zwei Jahren. „Es waren tolle zwei Jahre, wir haben auch sehr von der Partnerschaft profitiert“, so Unterfrauenhaid-Boss Andreas Rozsenich, „doch den Weg, den der SC Ritzing letzten Winter eingeschlagen hat, können wir nicht mitgehen.“

Die sportliche Leitung des SC Ritzing hat sehr genaue Vorstellungen, was das eigene 1b-Team betrifft, sie soll natürlich den Unterbau für die Regionalliga-Truppe bilden. In Unterfrauenhaid war man der Meinung, dass dann die eigenen Spieler nicht mehr zum Zug kommen würden und somit der Verein zu sehr in Abhängigkeit wäre.

Unterfrauenhaid geht in die 2. Klasse Mitte 

Für den SC Unterfrauenhaid steht nun der schwere Gang in die 2. Klasse Mitte bevor. Rozsenich: „Wir wollen die derzeitige Mannschaft zusammenhalten und so schnell wie möglich in die 1. Klasse Mitte aufsteigen.“ Durch die Beendigung der Kooperation stehen nun natürlich auch in Ritzing schwierige Entscheidungen an. Sollte der Klassenerhalt geschafft werden – wovon man ausgeht –, dann braucht man weiterhin eine 1b-Mannschaft. „Wir werden nach dem Oberwart-Spiel darüber reden“, erklärt Ritzing-Obmann Harald Reißner, der vom Rückzug des Partnervereins natürlich nicht begeistert ist. Aufgrund des knappen Zeitfensters bis zur nächsten Saison wird man in Ritzing wahrscheinlich ein eigenes 1b-Team stellen müssen.