Erstellt am 29. Juli 2015, 07:57

von Alfred Wagentristl und David Hellmann

Die Loipersbacher sind zuversichtlich. 2. Liga Mitte / Der Aufsteiger möchte sich in der 2. Liga Mitte in dieser Saison etablieren.

 |  NOEN

„Diesmal nicht, wir werden dem Spuk nun endlich ein Ende bereiten“, verspricht Loipersbach-Trainer Lorandt Schuller, der am Freitag voller Zuversicht mit Aufsteiger Loipersbach in die 2. Liga Mitte-Saison startet. Denn eines soll dabei auf alle Fälle vermieden werden, nämlich der direkte Wiederabstieg, wie nach den vergangenen beiden Aufstiegen. „Unser Minimalziel ist klarerweise der Nicht-Abstieg“, so Schuller, der 16 bis 20 Punkte mit dem SVL in der Hinrunde anstrebt. Dabei soll vor allem die Erfahrung der Neuzugänge sowie die mannschaftliche Geschlossenheit beitragen. Denn eines will man in dieser Saison keinesfalls sein, nämlich „ein Punktelieferant.“

Auch der Sportliche Leiter der Loipersbacher, Sascha Prinner, ist sehr zuversichtlich: „Wir haben ein sehr gutes Kollektiv und ich glaube, dass sich das auf Sicht auswirken wird.“

Die Einstellung am Training ist top 

Die Spieler sind auch nach der Sommerpause mit Feuereifer bei der Sache. „Besonders freut uns die Trainingseinstellung, die ist zu einem großen Teil top“, erzählt Prinner gegenüber der BVZ. Das Ausscheiden im Cup gegen den Liga-Konkurrenten SV Sigleß ist nicht die große Katastrophe für die Loipersbacher. „Es haben uns echte Stützen in der Mannschaft gefehlt und die Burschen haben sich sehr gut verkauft“, so Prinner.