Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Die Neuverpflichtungen als die Hoffnungsträger. GUTER EINDRUCK / Marz und Schattendorf stellen den neuen Spielern nach den ersten Einheiten ein gutes Zeugnis aus.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON HANNES BÜRGER

Die ersten Trainingseinheiten im Freien sind vom ASK Marz und dem SV Schattendorf bereits absolviert worden. Mit von der Partie waren bereits die Neuen im Kader. Auf beiden Seiten konnte man je drei Spieler verpflichten.

Drei neue Kicker beim  SV Schattendorf

Schattendorf hol

te mit Miroslav Pastucha, Patrik Volf und Oliver El Senosy zwei Stürmer und einen zentralen Mittelfeldspieler. Beurteilen kann man die Spieler laut Pressesprecher Harry Pinter noch nicht: „Sie sind aber bestimmt die Richtigen, um das Maximum herauszuholen. Auch die Kameradschaft ist hervorragend.“ Im Moment ist jedoch noch Lauftraining angesagt. „Die Spieler treffen sich zum Lauftraining und drehen ihre Runden“, so Pinter. Vorige Woche hat man im Lager der Schattendorfer aber schon mit dem Balltraining begonnen. „Wir haben drei Mal den Kunstrasenplatz in Eisenstadt gemietet. Falls unser Platz unbespielbar ist, kann man dorthin ausweichen.“ Das erste Testspiel ist auch schon absolviert: Die Strobl-Truppe trennte sich gegen Mann

swörth mit einem 2:2-Unentschieden.

Aber auch im zweiten Bezirksteam der Burgenlandliga wurden Neue als Hoffnungsträger unter Vertrag genommen. Der Ex-Osliper Alan Jasarevic soll für die nötigen Tore sorgen. Marz hat auch noch drei weitere Spieler unter Vertrag genommen: Stefan Valenka, Juraj Kovasich und Bülent Erkol haben auch unterschrieben. Da Bülent Erkol möglicherweise aber nur selten zur Verfügung stehen wird, entschied man sich für Kovasich, der gegen Wiesen einen starken Eindruck hinterließ.

Schmidl: „Gegen Wiesen  durfte man zufrieden sein“

Sektionsleiter Dani Schmidl zum 5:1-Testsieg gegen den SC Wiesen: „In der ersten Halbzeit ist der Ball schon ganz schön gelaufen. Wir haben wirklich schöne Tore erzielt und das Spiel hat in jedem Fall den Zweck erfüllt.“ Sowohl Marz als auch die Wiesener hatten beim Kunstrasenspiel einige Testspieler im Spiel.

Schattendorfs Liviu Kulman erzielte beim 2:2 des SV Schattendorf kurz vor der Pause den Ausgleichstreffer zum 1:1. Nach einem schönen Pass von Peter Haring hatte der Techniker keine Mühe das Leder im Tor unterzubringen. Coach Rene Strobl war mit der Leistung zufrieden: „Wir haben einiges gut umgesetzt und bewiesen auch Kampfgeist indem wir zweimal einen Rückstand wettgemacht haben.“