Erstellt am 03. Oktober 2012, 00:00

Ein Sieg ist Pflicht. Chevrolet-Cup / Die Mattersburg Rocks treffen im Achtelfinale auf die Amstetten Falcons. Danach würde ein „Brocken“ warten.

Von Michael Weller

BASKETBALL /  Für die Mattersburger Basketballer wird es schön langsam ernst. Am Samstag starten die Rocks in die diesjährige Bundesliga-Meisterschaft und treffen gleich im Auftaktmatch auf den wohl härtesten Gegner – den Vizemeister UKJ Mistelbach. Noch dazu müssen die Mannen rund um Mike Coffin vor dem gegnerischen Publikum bestehen, was „keine leichte Aufgabe sein wird“, so der Coach.

Danach geht es rasant weiter. Nach ihrem Auftaktsieg im Chevrolet-Cup hatten die Burgenländer Glück in der Auslosung. Als Achtelfinalgegner wurde Liga-Konkurrent Amstetten gezogen, gespielt wird am 12. Oktober um 19.30 Uhr in der Sporthalle Mattersburg.

Falcons waren schon  vor zwei Jahren Gegner

Dieses Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten hatte es schon vor zwei Jahren im Pokalbewerb gegeben. Damals blieben die Mattersburger mit 90:71 erfolgreich und scheiterten im anschließenden Viertelfinale denkbar knapp in der Verlängerung gegen den UBSC Graz. „Die Falken sind mit Sicherheit nicht zu unterschätzen, aber alles andere als ein Sieg wäre eine große Enttäuschung“, ist Lukas Hrdlicka überzeugt. „Wir haben in den letzten drei Jahren nie gegen sie verloren, also können wir getrost als Favorit in dieser Begegnung gerechnet werden.“

Sollten die Rocks in die nächste Runde einziehen, würde ein weitaus schwierigerer Gegner warten. Denn die weiteren Achtelfinal-Paarungen lauten UBC Güssing Knights gegen Gmunden Swans, BC Vienna gegen UBSC Graz, Meister BK Dukes Klosterneuburg gegen Fürstenfeld Panthers, ece Bulls Kapfenberg gegen Traiskirchen Lions und Chin Min Dragons St. Pölten gegen WBC Raiffeisen Wels.