Erstellt am 22. Juli 2015, 09:07

von Alfred Wagentristl und Manuel Takacs

"Ein verlorenes Jahr". Nach einem Jahr beim SC Eggendorf kehrte Offensivmann Darius Sasarman zu „seinem“ SC Neudörfl zurück.

Neudörfl-Trainer Wolfgang »Willi« Hatzl freut sich über die Rückkehr von Stürmer Darius Sasarman.  |  NOEN

Sieben Jahre kickte Stürmer Darius Sasarman bei BVZ Burgenlandliga-Neuling Neudörfl, ehe es ihn im Sommer 2014 zum aufstrebenden SC Eggendorf in die 2. Landesliga in Niederösterreich verschlug. „Es war leider ein Jahr zum Vergessen. Ich habe nicht gleich in die Mannschaft gefunden und habe auch oft nicht diese Position gespielt, die mir am besten liegt. Eigentlich habe ich mir die ganze Sache komplett anders vorgestellt“, berichtet der 28-jährige Angreifer, den Eggendorf-Trainer Mario Renner (der Sasarman auch schon beim SC Neudörfl betreute) oft als „Zehner“ oder auf der Außenbahn im Mittelfeld einsetzte. Nach dem „Seuchenjahr“ geht der Offensivmann nun wieder für den Aufsteiger auf Torejagd.

Das Ziel der Neudörfler heißt Klassenerhalt 

Seine neuen Mitspieler kennt der Neuzugang bereits: „Mit vielen Spielern des aktuellen Kaders habe ich ja bereits jahrelang zusammengespielt. Unser Ziel muss es sein, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Ich selbst möchte unbedingt über zehn Tore schießen und so meinen Teil zum Klassenerhalt beitragen.“

Bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz im BFV-Cup gegen Lockenhaus traf die neue Nummer zehn der Rot-Schwarzen zum 3:0-Endstand. „Ich habe in der Vorwoche nach meinen Urlaub erstmals trainiert und konnte gleich ein Tor erzielen. Daher bin ich natürlich zufrieden.“

Mit Darius Sasarman stößt für Trainer Willi Hatzl auch ein absoluter Wunschspieler zu seiner Truppe: „Wir wissen, was wir an Darius haben, und hoffen alle miteinander, dass er bald wieder genug Selbstvertrauen hat, um sein Potenzial abzurufen – dann wird das alles gut passen.“