Erstellt am 25. Februar 2014, 23:59

von Manuel Takacs

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt bereits. Verletzt /  Beim SV Sigleß geht das Bangen um die Fitness von Goalie Sandor Lord weiter. Ein Bänderriss wird ausgeschlossen.

Sigleß-Trainer Norbert Barisits hofft auf seinen neuen Goalie.  |  NOEN
Von Manuel Takacs

Die MR-Untersuchung in Ungarn, bei der das Knie von Sigleß-Keeper Sandor Lord genauer unter die Lupe genommen wurde, gab zunächst Entwarnung.

„Sandor hat noch immer Schmerzen“

„Es sind keine Bänder gerissen. Die Ärzte in unserem Nachbarland sind ja auch gut ausgebildet. Daher glaube ich, dass das schon stimmt. Aber Sandor hat noch immer Schmerzen“, berichtet Trainer Norbert Barisits, der hofft, dass es sich lediglich um eine Bänderüberdehnung handelt.

Beim Testspiel gegen den Wiener Stadtligisten (2:3) wollte der Ungar unbedingt mitwirken, musste aber nach 70 Minuten ausgewechselt werden.

x  |  NOEN
„In dieser Woche erhält unser Tormann eine Pause. Wir hoffen nun, dass er bis zum Meisterschaftsstart fit wird. Ich werde ihn auch im letzten Test gegen Wiener Neustadts Amateure nicht einsetzen. Wir werden alles nötige veranlassen, dass er fit wird“, sagt der Coach, der bereits ein Gespräch mit Tormanntrainer Stefan Zwonarits führte: „Wir haben abgesprochen, dass er spielen wird, wenn Sandor nicht rechtzeitig fit wird. Er wird auch dementsprechend trainieren.“