Erstellt am 12. Dezember 2012, 00:00

„Eine große Chance“. Fußball / Nach dem Abgang von Dominik Peinsipp verpflichtete der ASK Marz das Hirmer Tormanntalent Marco Cech vom ASV Draßburg.

 |  NOEN
Von Manuel Takacs

In Fußballerkreisen wurde darüber bereits seit längerem gesprochen. Nun vermeldeten auch die Vereinsverantwortlichen von BVZ Burgenlandligist Marz offiziell die Verpflichtung des 18-jährigen Goalies Marco Cech. „Wir wollen unseren Weg, mit jungen Spielern zu arbeiten, beibehalten und daher haben wir uns für Marco Cech entschieden“, erklärte Trainer Josef Kühbauer den Verzicht auf einen routinierten Keeper und fügte hinzu: „Marco ist ein großes Talent, passt hervorragend in die Mannschaft und wird seine Chance erhalten.“ Gemeinsam mit Thomas Ofner wird der aus Draßburg geholte Tormann um das Einserleiberl kämpfen. In der Hinrunde kam Cech beim den Draßburgern nicht so richtig zum Zug. In der achten Runde spielte er beim 1:0-Auswärtserfolg in Horitschon über die gesamte Spielzeit und hielt seinen Kasten sauber.

„Will das Vertrauen  

„Ich freue mich schon sehr auf den Start in die Vorbereitung und die Rückrunde. Bei Marz im Tor zu stehen ist eine große Chance für mich und ich will das Vertrauen, das in meine Person gesetzt wird, rechtfertigen. Ich werde hart an mir arbeiten und meine Chance nutzen“, so der junge Hirmer, der derzeit noch beim Bundesheer seinen Präsenzdienst leistet.

Draßburg befindet sich nach dem Abgang Cechs auf der Suche nach einem neuen Ersatzmann für Einsergoalie Christian Pfeiffer. Trainer Christian Rotpuller wünscht dem scheidenden Spieler natürlich alles Gute: „Er ist ein Talent. Es fehlt ihm aber an Erfahrung. In engen Spielen muss er erst beweisen, ob er die Nerven für einen Stammkeeper in der BVZ Burgenlandliga hat.“ ASV-Präsident Christian Illedits meinte: „Wenn sich ein junger Spieler verändern möchte, ist es nicht unsere Art ihm Steine in den Weg zu legen.“

Der Hirmer

Marco Cech wird zukünftig das Tor des ASK Marz hüten.