Erstellt am 16. November 2011, 00:00

Eine Klasse für sich. BUNDESLIGA / Die Mattersburg Rocks fertigten im Auswärtsspiel die Amstetten Falcons souverän mit 75:47 ab.

 |  NOEN
VON MICHAEL WELLER

Dass die Rocks auch heuer wieder zu den heißesten Anwärtern auf den Titel in der 2. Bundesliga zählen, bewiesen sie mit einer eindrucksvollen Vorstellung in Amstetten. Trotz des Fehlens der Inside-Spieler Lukas Hrdlicka und Wolfgang Träger ließen die Mattersburger den Falcons nicht den Hauch einer Chance.

Die Mannschaft von Mike Coffin legte von Beginn an ein hohes Tempo aufs Parkett. Vor allem die Guards um Stefan Ulreich und David Geisler (Topscorer der Partie mit 24 Punkten) drückten ordentlich aufs Gas. Bereits im ersten Viertel konnte eine solide 10-Punkte-Führung herausgespielt werden. Im zweiten Abschnitt verletzte sich mit US-Boy Spencer Rhynes zwar ein weiterer Inside-Spieler bei den Rockern, doch die Mattersburger zeigten die richtige Reaktion in dieser Phase. Joey Vickery und Co. setzten sich mit einem 12:0-Run weiter ab und erhöhten den Polster bis zur Halbzeit auf 46:27. Auch Newcomer Thomas Ehrenhofer, der vom Landesliga-Team wechselte, kam unter dem Korb der Amstettner ein ums andere Mal zu guten Szenen.

„Wir haben uns gut verkauft und es hat Spaß gemacht“, freute sich Kapitän Erwin Mach nach der Partie.