Erstellt am 27. April 2011, 00:00

Entscheidung auf das dritte Match vertagt. BASKETBALL / Die Mattersburger verloren die zweite Begegnung im Play Off-Finale gegen Mistelbach mit 86:96.

Chance vertan. Andreas Kollar (Bild) und die Mattersburger Rocks müssen in der Finalserie gegen Mistelbach nach dem 1:1-Ausgleich über die volle Distanz.WELLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

Wie bereits im Halbfinale müssen die Mattersburger Rocks auch im Endspiel der 2. Bundesliga, Division Ost, über die volle Distanz gehen. Im Kampf um den Sieg im Ostderby gegen Mistelbach unterlagen die Rocks am Ostersonntag mit 86:96 in der zweiten Partie und haben damit nächsten Samstag noch ein Heimspiel.

Unkonzentriert vergab  man die Titelchance

Ohne David Geisler und Sebastian Pinterits waren die Spitzenreiter nach dem Grunddurchgang auch auswärts ebenbürtig, durch Unkonzentriertheiten und Fehler gab die Coffin-Truppe letztendlich das Spiel aber doch noch aus der Hand. Kein Team konnte sich wirklich absetzen, Mistelbach wurde von seinen Fans wie immer angepeitscht, dennoch gelang es den Burgenländern, angetrieben vom frischgebackenen Gewinner des Spalding Three Point Shoot-Out, Stefan Ulreich, eine 25:23-Führung nach den ersten zehn Minuten zu sichern.

Partie war bis zum Ende  völlig ausgeglichen

Beide Teams legten in dem Spiel kaum Wert aufs Verteidigen, deswegen entwickelte sich ein für die Zuseher interessantes Auf und Ab. Die Mattersburger blieben vor allem hinter der Dreipunktelinie erfolgreich und erkämpften damit ein 50:49 zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel wurde es noch besser, der Vorsprung wuchs auf zehn Zähler an. Doch Christian Ollinger und Jan Wiedner hielten mit ihren Punkten die Heimmannschaft im Geschäft und anfangs des letzten Viertels gelang ihnen der Ausgleich. Mattersburg verteidigte in dieser Phase nicht konsequent genug, vor allem am Rebound offenbarten sich Schwächen. So schafften es die Mistelbacher, immer mehr Luft zwischen sich und dem Gegner zu bringen und sie brachten diesen Vorsprung am Ende routiniert über die Zeit.

Entscheidung wird erst  am Samstag fallen

„Wir haben nicht gut verteidigt und am Ende ließen wir zu viele Rebounds des Gegners zu“, erklärte Kapitän Erwin Mach. Damit geht es in dieser Serie im letzten Spiel am Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle Mattersburg um den Titel im Osten.