Erstellt am 03. Dezember 2014, 09:48

Erfolgreiche Saison für Kickbox-Klub Rohrbach. Trotz fragwürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen räumten die Burgenländer beim letzten Turnier des Jahres im Mürztal ab und eroberten dabei gleich elfmal Edelmetall.

Trainer Michael Gerdenitsch, Ivonne Schmidl, Michael Ernst, Nico Starkl, Sandro Nukic, Niklas Bogner, Felix Schmidl, Zarko Lazic, Emma Nukic und Lucas Fortin (v.l.) waren zum Saisonabschluss äußerst erfolgreich.  |  NOEN

Am vergangenen Samstag machte sich eine junge Abordnung des KBC Rohrbach auf den Weg zum internationalen steirischen Jugendcup nach St. Marein im Mürztal. Insgesamt eroberten die Burgenländer mit neun Athleten satte elf Medaillen und zeigten einmal mehr, dass man in Punkto Nachwuchsarbeit österreichweit zu den Besten zählt.

Jungspund Sandro Nukic machte dieses Mal den Anfang, drang bis ins Finale vor und sicherte sich Silber. Danach erkämpfte sich Emma Nukic in der Klasse U10 sowie in der U13 jeweils Bronze und holte somit zwei Medaillen für die Truppe aus Rohrbach.

Lucas Fortin war als nächster an der Reihe und durfte letztendlich, wie auch Zarko Lazic über Edelmetall jubeln – beide mussten sich erst im Halbfinale geschlagen geben und sicherten sich Bronze.

Yvonne Schmiedl setzte danach ihre Erfolgsserie fort, katapultierte sich gleich zweimal in die Medaillenränge und eroberte schließlich Silber und Bronze.

Nachdem sich Niklas Bogner von seiner besten Seite gezeigt hatte und ebenfalls zwei Bronzemedaillen einsackte, war KBC-Topfighter Michael Ernst an der Reihe. Dieser kämpfte sich im Pointfighting wie auch im Leichtkontakt ins Finale vor und traf dort auf Dominik Pollheimer. Im Endfight hatte Ernst nicht nur seinen Konkurrenten, sondern auch Publikum und Schiedsrichter als Gegner, vor allem im Leichtkontakt wurde der Burgenländer durch sehr dubiose Entscheidungen um seine Goldmedaille betrogen. Letztendlich musste sich das Talent mit zweimal Silber zufrieden geben.

Zufrieden mit Leistung der jungen Truppe

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der jungen Truppe, andererseits über die fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen aber sehr verärgert. Trotzdem sind wir motiviert und werden in Zukunft noch härter trainieren“, resümierte Erfolgscoach Michael Gerdenitsch. Obmann Christoph Braunrath fügte außerdem hinzu: „Wir lassen uns von knappen Schiedsrichter-Entscheidungen nicht unterkriegen. Die abgelaufene Saison zählt zu den erfolgreichsten in der Nachwuchsgeschichte des Vereines.“