Erstellt am 06. März 2013, 00:00

Erste Hürde geschafft. Auftaktsieg / Die Mattersburg Rocks setzten sich im ersten Spiel der Playoffs gegen die Dornbirn Lions klar mit 84:59 durch.

Von Michael Weller

BASKETBALL / Einen Auftakt nach Maß konnten die Rocks zu Beginn der Playoffs in der 2. Bundesliga feiern. Im ersten Spiel der Best-of-three-Serie gegen Dornbirn ließen die Hausherren nichts anbrennen.

Die Gäste aus dem Westen mussten auf ihre beiden Inside-Spieler Tobias Nussbaumer und Claudio Ceccotti verzichten, während die Rocker alle Geschütze auffahren konnten. Von Beginn an lief das Uhrwerk und die beiden Altstars Joey Vickery und Spencer Rhynes sorgten für eine rasche 14:4-Führung. Vickery versenkte drei von fünf Versuchen hinter der Dreierlinie und Rhynes war unter dem Korb beim Rebound nicht zu bremsen. Zur Pause leuchtete eine komfortable 45:23-Führung vom Scoreboard.

Zweites Spiel wird  ungleich schwieriger

Nach dem Wechsel konnten die Lions den Rückstand zwar konstant halten, doch die Burgenländer gaben im Schlussviertel erneut Gas. Gleich zu Beginn des vierten Abschnitts gelangen zwei weitere Runs (5:0 und 6:0) und der Vorsprung wuchs auf über 30 Zähler an. Nach dieser Vorentscheidung war die Partie gegessen, beide Teams schonten ihre Leistungsträger für die kommenden Spiele. Den Vorarlbergern gelang zwar noch etwas Ergebniskosmetik, doch der Endstand von 84:59 spiegelte den Spielverlauf perfekt wieder. Damit gehen die Rocks in der Viertelfinalserie mit 1:0 in Führung und benötigen nur noch einen Sieg für den Aufstieg ins Halbfinale. „So stelle ich mir das vor“, freute sich Coach Mike Coffin, „allerdings ist dies erst die halbe Miete.“ Bereits am Samstag steigt Spiel zwei in Dornbirn, da werden es David Geisler und Co. wahrscheinlich mit einem besser eingestellten Gegner zu tun bekommen.