Erstellt am 26. September 2012, 00:00

Es folgt: Das Topspiel. Fußball / In der 2. Liga Mitte ist Spitzenreiter SV Forchtenstein am Samstag um 15 Uhr beim schärfsten Verfolger Bad Sauerbrunn zu Gast.

Von Alfred Wagentristl

Im Normalfall ist die Sportanlage des SC Bad Sauerbrunn bei Heimspielen nicht unbedingt mit allzuvielen Fans und Fußballinteressierten gesegnet. Am Samstag wird das anders sein. Wenn um 15 Uhr Schiedsrichter Alfred Kern das Spitzenspiel der zweithöchsten Liga des Landes anpfeift, wird die (mittlerweile in die Jahre gekommene) Sportanlage mitten im Kurort mit Sicherheit sehr gut besucht sein. Über die Favoritenrolle im Duell Zweitplatzierter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer lässt sich streiten. Die Gäste zeigen auf alle Fälle viel Respekt:

Forchtenstein-Trainer Franz „Peggy“ Fleck: „Im Vorjahr haben wir in Bad Sauerbrunn verloren. Hier spielt der Erste gegen den Zweiten und das Spiel hat auch Derbycharakter. Ich erwarte mir einen sehr heißen Tanz.“

„Die Tagesverfassung wird entscheiden“ 

Der Trainer der Heimischen, Heinz Kremser, zum mit Spannung erwarteten Spiel: „Wir freuen uns, vor allem deshalb, weil es uns gelungen ist, aus dem Derby ein echtes Spitzenspiel zu machen. Der Gegner ist sicher genauso motiviert wie wir. Die Tagesverfassung wird entscheiden. Wir sind absolut optimistisch und spielen wieder voll auf Sieg.“

Beim Hausherren selbst, Obmann Gerhard „Faxe“ Kern, prickelt es schon Tage vor dem Match: „Wir hoffen auf Zuschauerrekord in unserer 2. Liga-Ära und werden am Rande der sportlichen Aktivitäten alles tun, um für die zahlreichen Besucher einen tollen Fußballnachmittag zu gewährleisten.“ Zum Sportlichen meint Kern: „In Bestbesetzung sind wir die Stärkeren.“ Forchtenstein-Obmann Rudi Vasik hingegen meint: „Ein unangenehmer Gegner. Wir werden versuchen, ungeschlagen zu bleiben.“