Erstellt am 03. Januar 2014, 23:59

„Es war wunderbar“. Die Turnier-Veranstalter Marko Amminger und Mario Reismüller dürfen sich wieder über ein tolles Ergebnis freuen.

Von Alfred Wagentristl

FUSSBALL / Wie im Vorfeld angenommen, waren am vergangenen Samstag dann tatsächlich unglaublich viele fußballbegeisterte Menschen in die Mattersburger Sporthalle gekommen. Das mittlerweile etablierte Turnier „Kicker für Afrika“ bot für viele Freunde die Möglichkeit nach langer Zeit eventuell wieder gemeinsam Fußball zu spielen oder einfach auch nur für ein Wiedersehen nach langer Zeit.

Die beiden ehemaligen Wiesen-Akteure und Freunde Marko Amminger und Mario Reismüller organisierten diesmal zwölf Teams, die am Parkett um den Turniersieg kämpften. Durchgesetzt haben sich schlussendlich die Favoriten: Die SVM Legenden um Didi Kühbauer und Toni Köszegi, die von Erich Piller und Robert Tippmann betreut wurden, bezwangen im Finale die SVM Youngsters.

Die Spendensumme wird wieder steigen 

Abseits vom sportlichen Geschehen ging es den Besuchern natürlich um den guten Zweck. Im Fokus der Initiatoren stehen 100 Waisenkinder in Tansania, genauer in der 2000-Seelengemeinde Luduga. „Seit ich im Jahre 2009 zum ersten Mal vor Ort war, wusste ich, dass wir da was machen müssen. Nachdem ich mit Mario Reismüller dann gesprochen habe, riefen wir das Turnier ins Leben. Wie es sich jetzt die letzten drei Jahre entwickelt hat, ist sensationell. Nicht nur, dass die Spendensumme wieder steigt, auch die positive Energie, die hier immer wieder herrscht – es war auch diesmal wieder einfach wunderbar“, so Amminger resümierend.

Sein Kompagnon Mario Reismüller weiter: „Es werden an die 20.000 Euro zusammenkommen, die eingesetzt werden um den Kindern nachhaltig helfen. Wir wollen auf Bildung setzen.“