Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Fällt der Favorit um?. Prestigeduell / BVZ-Burgenlandliga-Aufsteiger Sigleß empfängt am Samstag ab 16 Uhr die Mannschaft der Stunde – den ASV Draßburg.

 |  NOEN
Von Alfred Wagentristl

FUSSBALL / Rein sportlich ist es laut Papierform eine wenig spektakuläre Angelegenheit, wenn Favorit Draßburg in Sigleß zu Gast ist. Doch der gegenseitige Respekt der beiden Klubs lässt eine deutlich offenere Begegnung erwarten. Draßburgs Langzeitfunktionär, die graue Eminenz Ernst Wild, zur Begegnung und zur Favoritenrolle der Draßburger: „Sigleß ist spielerisch besser als viele, viele andere Mannschaften in der Liga. Auf dem relativ engen Platz wird die Aufgabe mehr als schwierig, die Wisak-Elf zu schlagen. Noch dazu fehlen uns mit Thomas Ofner und Marjan Markic zwei wichige Leute wegen einer Gelbsperre.“

Auch Draßburgs Spielmacher Andreas Walzer sieht die Sache ähnlich: „Wir wissen natürlich was wir können, aber es fehlen definitiv wichtige Leute am Samstag – da heißt es zusammengreifen, sonst erleben wir eine böse Überraschung da drüben.“ Für Sigleß steht der Favorit natürlich eindeutig fest. „Wir haben im Moment Personalsorgen und müssen vermutlich auch taktisch etwas umstellen. Wir werden sehen welche Spieler uns zur Verfügung stehen“, blickt Trainer Roland Wisak auf den Samstag. Sturmtank Ali Ölmez ist nach seiner fünften Gelben Karte in Purbach gesperrt. Gernot Steindl, Arnold Ernst und Rene Novoszel sind mehr als fraglich und Jakob Krenn wird im Herbst sowieso nicht mehr auflaufen. „Wir haben zuhause aber meist gepunktet und werden unsere Chance suchen, auch wenn der Gegner Draßburg heißt, so Wisak.

Draßburgs-Goalgetter Marjan Markic wird am Samstag in Sigleß wegen Gelbsperre fehlen.