Erstellt am 23. Mai 2012, 00:00

Finale steigt in Neudörfl. BFV-CUP / Der SC Neudörfl sicherte sich mit einem 1:0 über Draßmarkt den Platz im BFV-Cup-Burgenlandfinale.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Im ersten Halbfinale der Gruppe-Mitte-Finalspiele in Forchtenstein trafen Draßmarkt und St. Martin aufeinander. Die Draßmarkter erwischten den besseren Start und gingen durch Marek Plichta in Führung. In der Folge übernahm St. Martin das Kommando, konnte aber kaum gefährlich werden. Kurz nach der Pause schloss dann Marek Plichta einen Konter der Draßmarkter zum entscheidenden 2:0 ab.

Im zweiten Halbfinale trafen Gastgeber Forchtenstein und Neudörfl aufeinander. Es entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem die Gastgeber nach 12 Minuten durch Michael Schmiedl in Führung gingen. Kurz nach der Pause traf Darius Sasarman nach Kovacs-Vorlage zum 1:1 und in Minute 63 traf Christian Vollmer zum 2:1-Siegtreffer für Neudörfl. Danach brachten die Neudörfler die knappe Führung ohne grobe Probleme über die Zeit.

Im Finale war schon  etwas die Luft draußen

Das Penalty-Schießen um Platz drei entschied Forchtenstein gegen St. Martin für sich.

Im Finale war den Neudörflern die kürzere Pause nach ihrem Halbfinalspiel anzumerken. Draßmarkt hatte mehr vom Spiel, konnte aber die Chancen nicht nutzen. Anders die Neudörfler: In Minute 50 konnte Draßmarkt-Goalie Pfneiszl einen Schuss nur kurz abwehren und Darius Sasarman war zur Stelle und traf zum entscheidenden 1:0.

Somit steht Neudörfl im Burgenlandfinale, wo es für den Sieger um die direkte Qualifikation für den ÖFB-Cup geht. Ausgetragen wird das Turnier am 7. Juni auf der Anlage des SC Neudörfl. Der BFV-Cup wird heuer zum letzten Mal in dieser Form ausgetragen. Ab der kommenden Saison sind auch vier Ostligisten und sieben BVZ-Burgenlandlliga-Teams spielberechtigt – die vier Teilnehmer des Finalturniers haben bereits alle vier ÖFB-Cup-Tickets in der Tasche.