Erstellt am 14. Januar 2013, 22:37

„Freizeit für die Jugend“. Unsere Nachwuchstrainer / Christian Haider wurde beim SV 7023 Z-S-P vor einigen Wochen Sportlicher Leiter, ist aber bis dato sehr mit dem Nachwuchsbetrieb verbunden.

 |  NOEN

BVZ: Wie lange sind Sie schon Trainer in Zemendorf?

Christian Haider: Ich bin seit dem Jahr 2005 Jugendtrainer bei meinem Stammklub. Zurzeit betreue ich die U12-Mannschaft des SV 7023 Z-S-P. Seit Anfang dieses Jahres bin ich auch als Sektionsleiter tätig.

Warum wurden Sie Nachwuchstrainer?

Haider: Der Jugend gehört die Zukunft. Vor allem kleine Vereine müssen ganz besonders auf die Nachwuchsarbeit sehen. Begonnen habe ich auch deswegen, da mein Sohn Markus damals mit dem Kicken begonnen hat. Heute steht er am Sprung in die Kampfmannschaft.

Wie hoch ist Ihr Aufwand als Trainer im Nachwuchs?

Haider: Der Zeitaufwand ist groß, zweimal wöchentlich hat man Training und am Samstag sind die Jugendspiele. Zudem bin ich Jugendleiter auch. Am Sonntag spielt dann meistens die Erste. Die Wochenenden sind also fast immer verplant.

Fühlen Sie sich als Nachwuchstrainer ausreichend respektiert, oder ist es eine undankbare Aufgabe?

Haider: Ich bekomme ausschließlich positive Rückmeldungen. Mit vielen Vätern, die ihre Kinder zu uns schicken, habe ich ja als Aktiver noch selber gespielt. Die wissen, welche Arbeit dahinter steckt.

Was würden Sie sich wünschen, damit Ihre Arbeit künftig erleichtert wird?

Haider: Ich habe den Eindruck, dass die Vereine vom Burgenländischen Fußballverband nicht immer die optimale Unterstützung bekommen. Die neue Eigenbauspielerregelung finde ich einmal nicht schlecht, aber die Klubs müssten noch viel mehr Wert auf die eigenen Kicker legen.

Interview:

Martin Plattensteiner

Zur Person

Christian Haiders Karriere begann als Stürmer und endete als Libero. „Mit den Jahren rutscht man immer weiter in die Defensive“, blickt er schmunzelnd zurück. In Erinnerung sind ihm vor allem die Aufstiege von der 2. Klasse Mitte bis in die 2. Liga Mitte. Der Angestellte ist verheiratet. Sohn Markus pendelt momentan zwischen Einsätzen in der Reserve- und Kampfmannschaft. Tochter Stefanie arbeitet als Kindergartenpädagogin.

Christian Haider, Jahrgang 1966, spielte vom Gründungsjahr (1975) weg drei Jahrzehnte für SV Z-S-P 7023.