Erstellt am 31. Dezember 2014, 05:33

von Richard Vogler

Routine setzte sich durch. Freunde kicken für Afrika / Bereits zum vierten Mal trafen sich aktive und ehemalige Kicker beziehungsweise Trainer in der Sporthalle Mattersburg, um für eine gute Sache Fußball zu spielen.

Patrick Kasuba, Alfred Wagentristl, Didi Reiberger, Alex Bernhardt, Edi Stössl, Hannes Pleva und Norbert Gulyas bekamen von Mario Reismüller, Marko Amminger und Pfarrer Ado die beiden Siegerpokale.  |  NOEN, R. Vogler
„Freunde kicken für Afrika“ artete wieder in eine Zusammenkunft unzähliger, ehemaliger und aktiver Fußballern aus. Die beiden Veranstalter Marko Amminger und Mario Reismüller sind von der Entwicklung dieses Events restlos begeistert.

„Es ist überwältigend, was hier abging. Wir werden mit dem diesjährigen Turnier wieder einen fünfstelligen Betrag für das Waisenhaus in Tansania spenden können. Dafür gilt es wiederum danke zu sagen“, so ein gerührter Amminger nach der Veranstaltung, die weit bis nach Mitternacht andauerte.

Die Leute unterhielten sich bei Live-Musik („ois & nix“ beziehungsweise „Discover“ waren ehrenamtlich im Einsatz) blendend und wurden über die Verwendung des gesammelten Geldes genaustens informiert.

Das Sportliche stand zwar eher im Hintergrund, doch die mit Abstand älteste Truppe „Trainer Team“ ließ sich ob des Überraschungssieges feiern.