Erstellt am 17. Juli 2014, 06:01

von Manuel Takacs

Organisation soll verbessert werden. Regionalliga Ost / Drei Wochen haben die SVM Amateure noch Zeit bis zur Punktejagd. In der Defensive wartet noch viel Arbeit.

Coach Heinz Griesmayer will mit den Jungs am Spiel gegen den Ball arbeiten.  |  NOEN, zVg

Während es für die Profis in der Ersten Liga bereits am Freitag um Punkte geht, haben die Amas noch Zeit, um sich den Feinschliff für die Ostliga-Saison 2014/15 zu holen. „Derzeit haben die Spieler nur am Sonntag frei. Ansonsten wird intensiv und umfangreich trainiert. Die Müdigkeit ist hoch. Das ist in dieser Phase der Vorbereitung jedoch völlig normal“, berichtet Amateur-Trainer Heinz Griesmayer, dem in den Testspielen gegen Sankt Georgen (3:0) und Purbach (1:2) eines besonders ins Auge stach: „Das Spiel gegen den Ball und die damit verbundene Organisation in der Defensive muss noch verbessert werden. Die Abstände zwischen den einzelnen Linien passt noch nicht.“

Neuerwerbungen  bestätigen Potenzial

Während der Test gegen Sankt Georgen im Lager der SVM Amateure als „nicht aussagenkräftig“ eingestuft wird, da der Gegner stark ersatzgeschwächt antrat, wirkte sich die Müdigkeit negativ auf das Spiel aus. „Das ist für mich aber kein Beinbruch“, sagt Griesmayer. Angesprochen auf die Neuzugänge Janos Szöke, Julian Binder und Lukas Kantauer meint der Niederösterreicher: „Bei Szöke sieht man, dass er noch Zeit braucht, bis er das Training verkraftet, stellt aber stets seine Abschlussstärke unter Beweis. Binder hat das Zeug, das Spiel zu lenken und Kantauer ist äußerst torgefährlich.“ Nach dem gestrigen Test gegen Horitschon (nach Redaktionsschluss) steht am Freitag der nächste gegen Raba Eto Györ II am Programm.