Erstellt am 03. Dezember 2014, 09:40

von Philipp Heisz

Gabor Nemeth ist weg. Neben der Trennung vom ungarischen Legionär, gibt der SVS bekannt, dass Timo Rzucidlo in der Südstadt trainiert.

 |  NOEN

Nach der Präsentation von zwei Neuzugängen in den vergangenen Wochen, wurde zuletzt ein Spieler aus dem Kader gestrichen. Der ungarische Legionär Gabor Nemeth muss sich aufgrund einer strategischen Neuausrichtung des SV Schattendorf auf Vereinssuche begeben.

SV Schattendorf hofft auf frischen Wind 

„Wir haben uns überlegt, auf welcher Position man einen frischen Wind bringen kann. Schlussendlich hat es Gabor getroffen. Ich möchte nicht speziell auf ihn eingehen, jedoch blieb auch er, wie viele andere Spieler, unter den Erwartungen“, meint der spielende Funktionär Alexander Bernhardt zur Personalie. Eine weitere Unbekannte im Schattendorfer Kader ist Youngster Timo Rzucidlo. Er absolviert im Moment mehrere Probetrainings beim Bundesligisten FC Admira Wacker Mödling, dürfte aber weiter Schattendorfer bleiben. „Wir wollen keineswegs diesem Spieler die Zukunft verbauen und hoffen natürlich, dass er den Sprung in eine höhere Liga schafft. Der Verein freut sich aber über jedes halbe Jahr, welches er bei uns bleibt“, sagt Bernhardt. Ob es in Schattendorf weitere Transfers geben wird, beantwortet der Kapitän mit folgenden Worten: „Es wird jetzt auf jeden Fall ruhiger werden in Schattendorf. Eventuell wird es noch Kleinigkeiten in der Umgestaltung geben. Sicher ist, dass wir bis Weihnachten alle offenen Fragen, die den Verein betreffen, beantwortet haben, um uns ruhig vorbereiten zu können.“

Der Ungarn-Legionär Gabor Nemeth, der zuletzt in Schattendorf spielte, wird abgegeben.