Erstellt am 21. November 2012, 00:00

Gelungene Revanche. Klarer Sieg / Die Mattersburg Rocks revanchierten sich bei den Amstetten Falcons für das Cup-Aus in eindrucksvoller Manier.

Leichte Punkte. David Geisler (l.) war im Spiel seiner Mattersburg Rocks gegen Nachzügler Amstetten mit zwölf Punkten bester Scorer seines Teams. Vor allem mit Bällen unter den Korb hatte der Gegner Probleme, das wussten Geisler und Co. auszunutzen. Nächsten Samstag empfängt man mit den Dornbirn Lions einen ungleich stärkeren Gegner in der Mattersburger Sporthalle. BKM/Johannes Mayer  |  NOEN
Von Michael Pinter

BASKETBALL / Nach der knappen Niederlage gegen die Basket Flames aus Wien wollten sich die Mattersburg Rocks in der 2. Bundesliga rehabilitieren. Da kamen die Amstetten Falcons als Gegner gerade recht. Einerseits, weil die Niederösterreicher in dieser Saison mit nur einem Sieg aus sieben Spielen alles andere als überzeugen konnten, andererseits, weil man mit den Falcons noch eine offene Rechnung hatte – und zwar jene aus der bitteren Niederlage im Cup-Spiel.

Dementsprechend motiviert gingen die Rocks, die abermals auf Legionär Spencer Rhynes verzichten mussten, in die Partie. Aber auch die Falcons spielten munter drauf los, womit in den Anfangsminuten ein offener Schlagabtausch entstand, den die Gäste erst mit Fortdauer der Partie langsam in den Griff bekamen. Zur Halbzeit stand so ein 40:33-Vorsprung.

Rocks geigten in  Hälfte zwei auf

Nach dem Wechsel schalteten die Akteure von Coach Mike Coffin einen Gang höher. Die Taktik, den Ball vermehrt direkt unter den Korb zu spielen und dort zu versenken, ging auf – die Mattersburger machten nun Punkt um Punkt. Zudem erhöhte sich die Intensität in der Verteidigung: Lediglich zehn Punkte schafften die Falcons in ebenso vielen Minuten. Die Amstettner konnten in dieser Phase nicht mehr mithalten, die Rocks zogen davon und siegten am Ende schließlich ungefährdet und souverän mit 80:54.

Beste Werfer der Rocks an diesem Tag waren David Geisler, Paul Eder und Stefan Ulreich mit je zwölf Zählern – ein Beleg für die solide Teamleistung. „Wir haben heute die richtige Antwort gegeben“, zeigte sich Betreuer Mike Coffin erfreut und spielte noch einmal auf die unglückliche Niederlage der Vorwoche an. Diese ist aber nun vergessen, denn die ganze Konzentration gilt nun dem wichtigen Heimspiel gegen die Dornbirn Lions am Samstag.