Erstellt am 17. April 2013, 00:00

„Giggs“ ist leider erneut verletzt. BVZ Burgenlandliga / Christoph Zistler muss mit einem Bänderriss im Ellenbogen zuschauen.

Christoph „Giggs“ Zistler (r., mit seinem Bruder Peter) spricht nach seiner jüngsten Verletzung von einer echten „Seuchen-Halbsaison“. Foto: Alfred Wagentristl  |  NOEN, Alfred Wagentristl

Wieviel Pech kann ein Fußballer eigentlich haben? Sigleß-Mittelfeldmotor Christoph „Giggs“ Zistler war mit einem Seitenbandeinriss im Knie längere Zeit außer Gefecht und gab beim 0:0 in der Vorwoche beim ASK Horitschon sein Comeback. Der Ex-BNZ-Spieler wurde in der Nachspielzeit eingewechselt und verletzte sich beim ersten Zweikampf erneut. „Ich habe mir einen Bänderriss im Ellenbogen zugezogen. Für mich ist es ein absolutes Seuchenjahr“, erklärt Zistler, der nun erneut zum Zuschauen verdammt ist. Das Pikante an der Sache ist, dass der 27-Jährige nach seiner ersten Aktion liegen blieb und die Horitschoner dachten, dass er Zeit schinden wollte.

Sigleß fehlen auch  andere Akteure

Der Linksfuß ist einer von insgesamt vier verletzten beziehungsweise angeschlagenen Spielern beim abstiegsbedrohten Liganeuling. Neben Zistler werden auch Liviu Kulman (Muskelfaserriss) und Michael „Mike“ Wölfer (Adduktorenprobleme) noch länger fehlen. Am Wochenende erlitt Jabob Krenn einen Schlag. Trainer Roland Wisak riskierte nichts und wechselte den Youngster sofort aus.