Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

„Glücksvogerl“ brachte zwei Siege. 2. Liga Mitte / Antau konnte nach drei ungeschlagenen Spielen en suite das Tabellenende verlassen.

Begeisterung. Der Fanclub des SV Antau um Pressesprecher Markus Hergovits begleitet seine Mannschaft in großen Zahlen zu jedem Spiel. In dieser – auch sportlichen – Verfassung ist Antau ein echter Gewinn für die 2. Liga.  |  NOEN
Von Christian Pöltl

„Die geben einfach alle hundert Prozent“, so versimplifiziert Deutschkreutz-Trainer Christian Janitsch das Erfolgsrezept des nunmehrigen Ex-Schlusslichts aus Antau. Eine personell deutlich höher eingeschätzte Deutschkreutzer Mannschaft musste sich so dem Aufsteiger auch verdienterweise geschlagen geben. Mittels einer enorm hohen Portion an Leidenschaft und Kampfgeist konnte die Trkulja-Elf zuletzt zwei Siege in Folge einfahren und sich gleichermaßen vom letzten Tabellenplatz verabschieden. Gemäß dem Motto „die Mannschaft ist der Star“, betont Pressesprecher Markus Hergovits indes auch die Stärke der Antauer Elf. „Neben den nötigen Grundtugenden im Fußball ist dies sicher unsere Ausgewogenheit. Wir haben einen intakten Kader, wo auch jeder für Tore gut ist.“ So haben nun auch schon zehn verschiedene Spieler für den Antauer SV in der laufenden Saison getroffen. Zudem konnten auch die Ausfälle von Matej Markovic, Michael Gold, Michael Drexler und Günther Leeb gut kompensiert werden. „Zudem ist nun auch das Glücksvogerl nach Antau zurückgekehrt“, räumt Hergovits auch das nötige Spielglück beim SVA ein.